Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ehrenamtliche Arbeit von Anneli Boy belohnt

Langenhagen Ehrenamtliche Arbeit von Anneli Boy belohnt

Anneli Boy ist nach Auskunft von Ortsbürgermeister Willi Minne die Seele von Godshorn. Mehr als 50 Jahre hat sie sich im sozialen Bereich ehrenamtlich engagiert. Das ist auch dem Bundespräsidenten nicht verborgen geblieben – dank Minne. Am Freitag ist der 73-Jährigen das Bundesverdienstkreuz verliehen worden.

Voriger Artikel
Heuer bedauert Wegfall von Arbeitsplätzen
Nächster Artikel
Experte gewährt Einblicke in die „Soko Asyl“

Anneli Boy (links) erhält aus den Händen der stellvertretendne Regionspräsidentin Angelika Walther das Bundesverdienstkreuz.

Quelle: Region Hannover (Sandra Wille)

Godshorn. Die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland – kurz Bundesverdienstkreuz – sei schon eine Sache für sich, betonte Godshorns Bürgermeister Willi Minne bei der feierlichen Zeremonie im Regionshaus. „Doch eigentlich ist es die Würdigung des eigenen Wirkens.“ Aus diesem Grund hatte Minne bereits vor zwei Jahren Anneli Boy für die Auszeichnung vorgeschlagen, die von der stellvertretenden Regionspräsidentin Angelika Walther vorgenommen wurde.

Und die Liste der Verdienste der 73-jährigen Godshornerin ist lang – richtig lang. Alles in allem hat sie sich mehr als 50 Jahre im sozialen Bereich engagiert, darunter mehr als 40 Jahre im Roten Kreuz Godshorn, viele Jahre davon als Vorsitzende. Als DRK-Vertreterin war sie von 2004 bis 2011 auch Mitglied im Langenhagener Präventionsrat.

Seit nunmehr 49 Jahren setzt sich Boy für die Partnerschaft ihres Heimatdorfes mit Le Trait in Frankreich ein. Sie ist Mitglied in der Arbeiterwohlfahrt und im Schützenverein. Dort ist sie seit 15 Jahren für die Pressearbeit verantwortlich und gleichzeitig stellvertretende Schatzmeisterin. 1989 hat die nun Geehrte einen Besuchsdienst für alleinstehende Kranke und Senioren initiiert. Zudem ist sie bis heute für die Langenhagener Tafel aktiv. Dabei übernimmt Boy die Federführung bei der Lebensmittelausgabe beim DRK Godshorn. Außerdem kümmert sie sich im Dorf um die dort lebenden Flüchtlinge. Boy war an der Gründung einer Theatergruppe beteiligt, die aus DRK-Mitgliedern und der AWO besteht. Dabei hat sie nicht nur auf der Bühne gestanden, sondern regelmäßig die Texte verfasst, das Bühnenbild organisiert und die Regie übernommen.

Für ihre vielen Verdienste wurden Boy in der Vergangenheit schon diverse Auszeichnungen verliehen, unter anderem die Ehrenurkunde und Henry-Dunant-Medaille des DRK.

„Anneli Boy ist aus Godshorn nicht wegzudenken“, betonte Minne im Gespräch mit dieser Zeitung. Sie habe für alles und jeden stets ein offenes Ohr. „Ich glaube nicht zu übertreiben, wenn ich sage, Anneli Boy ist Godshorn.“

doc6q3slao0wc6kup2v3rk

An der Zeremonie haben am Freitag auch Langenhagens Bürgermeister Mirko Heuer (links) und Godshorns Ortsbürgermeister Willi Minne (rechts) teilgenommen. Sie nehmen Anneli Boy und die stellvertretende Regionspräsidentin Angelika Walther in ihre Mitte.

Quelle: Region Hannover (Sandra Wille)

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr