Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
"Berufsfeuerwehr" erhält neues Outfit

Langenhagen "Berufsfeuerwehr" erhält neues Outfit

Langenhagen hat eine "Berufsfeuerwehr" - allerdings etwas anders aufgestellt, als etwa in Hannover. Im Dienste der Stadt sind drei Mitarbeiter als hauptamtliche Gerätewarte in der Wache und eine Sachbearbeiterin im Rathaus beschäftigt. Die Gerätewarte haben nun neue Uniformen samt Wappen erhalten.

Voriger Artikel
Millionen für die Sanierung der Stadt
Nächster Artikel
Was tun, wenn die Hüfte schmerzt?

Der hauptamtliche Feuerwehr-Gerätewart Stefan Karsten präsentiert die Uniform mit dem neuen Stadtwappen, das auch auf den Einsatzfahrzeugen sukzessive aufgebracht werden soll.

Quelle: Sven Warnecke

Langenhagen. Schick – ganz in dunkelblau gehalten: Die drei Rathausmitarbeiter, die als Gerätewarte in der Stadtfeuerwehr hauptamtlich aktiv sind, sind nun an Polohemd, Fleecepullover und Jacke zu identifizieren. Passend dazu ist auf den Textilien auch das neu kreierte Stadtwappen zu finden.

Berufsfeuerwehr – da war doch was? Vor etlichen Jahren hatte es angesichts der immensen Einsatzbelastung in der Kernstadt seinerzeit einen Vorstoß gegeben, zumindest einen hauptamtlichen Zug in der Feuerwehr zu beschäftigen. Doch angesichts der daraus resultierenden Kosten wurde dieses Ansinnen dann zu den Akten gelegt.

Quasi als Modell musste nun Gerätewart Stefan Karsten herhalten, der zusammen mit der Feuerwehrsachbearbeiterin Frauke Wegner das neue Outfit im Rathaus präsentierte. Da die alte Bekleidung in die Jahre gekommen war, sei ohnehin Ersatz notwendig gewesen, berichtet der Leiter der Abteilung Marketing und Kommunikation, Ralph Gureck. Deshalb seien auch nur geringe Kosten für das zusätzliche Stadtwappen entstanden.

Im Gegensatz zu den drei Gerätewarten – die auch regelmäßig mit externen Unternehmen in Feuerwehrangelegenheiten zusammentreffen –, könne sie im Rathaus aber auf eine Uniform verzichten, meinte Wegner.

Dass das Thema Feuerwehr für Karsten mehr als nur ein Job ist, macht seine Vita deutlich. Der 31-Jährige aus Altwarmbüchen ist seit 15 Jahren ehrenamtlicher Feuerwehrmann in seinem Heimatort. Parallel dazu ist der gelernte Kraftfahrzeug-Mechatroniker aber auch Mitglied in der Ortsfeuerwehr Langenhagen. Tagsüber rückt er bei Bedarf in der Flughafenstadt aus, nach Feierabend in Isernhagen.

„So bin ich 24 Stunden für die Feuerwehr aktiv“, sagt Karsten, der sich in Langenhagen mit seinen zwei Kollegen um die gesamte Logistik und Ausrüstung der Ortsfeuerwehren in der Stadt kümmert. Diese Konstellation lässt das Niedersächsische Brandschutzgesetz auch zu, unterstreicht Wegner die Doppelmitgliedschaft im Sinne der öffentlichen Sicherheit.

Damit auch andere im öffentlichen Bereich aktive Langenhagener Rathausmitarbeiter im Dienst einheitlich erkennbar sind, sollen auch diese künftig mit dem neuen Stadtwappen auf der Brust ausgestattet werden. Nach Auskunft des Leiters der Abteilung Sicherheit, Ordnung und Umwelt, Boris Ehrhardt, betrifft das auch den Verkehrsaußendienst, die Park-Kontrolleure und die Mitarbeiter der mobilen Einsatzgruppe für Müll.

doc6u5ubk0m2vdri39ohmj

Fotostrecke Langenhagen: "Berufsfeuerwehr" erhält neues Outfit

Zur Bildergalerie

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr