Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Dobermann verletzt 39-Jährigen mit Bissen

Langenhagen Dobermann verletzt 39-Jährigen mit Bissen

Mit mehreren Bissen hat ein dreijähriger Dobermann-Rüde am Montag gegen 17 Uhr einen 39 Jahre alten Mann verletzt, der das Tier im Auftrag eines Bekannten betreuen sollte. Er musste nach der Attacke medizinisch im Krankenhaus versorgt werden, der Hund ist vorerst im Tierheim in Krähenwinkel untergebracht.

Voriger Artikel
Dobermann fällt 39-Jährigen an und verletzt ihn
Nächster Artikel
Wook will Ortsbürgermeister werden

Der Hund wird mit zwei Fangschlingen fixiert, dann wird ihm ein Maulkorb angelegt. 

Quelle: Feuerwehr/Felker

Schulenburg. Unklar ist nach Aussage von Schulenburgs Feuerwehrsprecher Timo Felker, weshalb der Hund den Mann an der Dorfstraße angriff und mehrfach in die Händen, die Lenden und die Oberschenkel biss. Wegen der multiplen Verletzungen brachte ein Rettungswagen den Mann ins Nordstadtkrankenhaus.

Zuvor hatte das Opfer es noch geschafft, die Leine des Hundes an einem Straßenschild zu befestigen, so dass zuerst nur der Tierschutzverein Hannover verständigt wurde. Dieser sollte den Hund auf Grund der Gefährdung für das Allgemeinwohl in eine Transportbox und dann ins Tierheim verbringen. Der Hund habe sich aber weiterhin aggressiv verhalten und sei nicht händelbar gewesen, sagte Felker. Deshalb wurde um 17.56 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Krähenwinkel alarmiert, die für Tierrettungen im Stadtgebiet Langenhagen zuständig ist. "Diese rückte mit einem Fahrzeug und vier Kräften an", sagte Felker. In Abstimmung mit der Polizei und der Mitarbeiterin des Tierschutzes entschied Ortsbrandmeister Kai Jüttner, seine Mannschaft nicht unnötig zu gefährden und das Tier nicht durch weitere Fangversuche zu stressen, sondern die Tierrettung der Berufsfeuerwehr Hannover für eine Betäubung um Amtshilfe zu bitten. Vier Retter kamen in zwei Fahrzeugen nach Schulenburg.

Die Berufsfeuerwehr sedierte den Hund daraufhin mit zwei Pfeilen aus dem Betäubungsgewehr. "Danach wurde ihm ein Maulkorb angelegt und er mit zwei Fangschlingen von Feuerwehr und Tierschutz in eine Transportbox der Feuerwehr verbracht", sagte Felder.

Um 19.50 fuhren die Tierheimmitarbeiter den Dobermann in die Einrichtung an der Evershorster Straße in Krähenwinkel. Der sichergestellte Hund befindet sich weiter in der Obhut der Pfleger, die ihn vorerst versorgen, sagte am Dienstag Tierheimleiterin Doris Peterek. „Über seine Zukunft entscheiden die Behörden, darunter die Stadt Langenhagen.“ 

doc6pjvkzc3m5f1ke6p0cb2

Fotostrecke Langenhagen: Dobermann verletzt 39-Jährigen mit Bissen

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Antje Bismark

Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr