Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Das ganze Dorf feiert mit dem Treckerclub

Dreitägige Party in Langenhagen Das ganze Dorf feiert mit dem Treckerclub

Engelbostel feiert mit dem Treckerclub: Einem vergnüglichen Auftakt mit der am Freitagabend folgte am Sonnabendnachmittag ein Tag für die ganze Familie. Insgesamt 14 Vereine nahmen dann am Sonntag am Festumzug teil.

Voriger Artikel
Dreisprachiger Gruß für die neuen Mieter
Nächster Artikel
1400 PS für die Flughafenfeuerwehr

Alexander nutzt die Gelegenheit und probiert schon mal das Sitzen in unterschiedlichen Traktoren aus. 

Quelle: Bismark

Engelbostel. Die Strapazen der Vorbereitung – vergessen am Sonntagabend. Denn hinter Vereinschef Manfred Auras und seinem Team lag ein Wochenende, das nach Einschätzung der Akteure gern in gleicher Form wiederholt werden sollte. Einem vergnüglichen Auftakt mit der Kleinkünstlerin Barbara Hornbostel am Freitagabend folgte am Sonnabendnachmittag ein Tag für die ganze Familie. 

Ab 12 Uhr öffneten nicht nur die Buden, auch die alten Trecker der Mitglieder standen zur Besichtigung auf dem Festplatz am Stadtweg. Dorthin zog es auch Steffen Hunger und seinen Sohn Alexander, die eigens aus Krähenwinkel nach Engelbostel gekommen waren. Alexander testete die unterschiedlichen Gefährte in puncto Sitztauglichkeit. „Der kleinste ist für mich am besten“, lautete sein Fazit. Für den dreijährigen Max indes waren die großen Trecker gar nicht so interessant, schließlich kennt das jüngste Mitglied des Treckerclubs diese von seinen Großeltern Carola und Peter ganz gut. Er umrundete gleich mehrfach den Parcours, ehe er den Rest des Festgeländes erkundete. Im Blick auch das Kuchenbüfett mit 27 Torten, darunter auch eine Geburtstagstorte, die Annette Thieme anschnitt. Am Abend wechselte das Publikum zum Teil, und die Älteren belegten das Festzelt – bis 2 Uhr morgens sorgte die Band dort für beste Stimmung.

Insgesamt 14 Vereine nahmen dann am Sonntag am Festumzug teil, darunter auch die Kita, die Sportler, Feuerwehren und Schützen. Dafür legte der Regen auch eine Pause ein. Und so gibt es nichts, was Manfred Auras beim nächsten Fest ändern würde. „Gerne wieder so und gerne wieder jedes Jahr“, sagte er.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr