Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Baustelle am CCL wird beendet

Langenhagen Baustelle am CCL wird beendet

Der neue Gundlach-Bau an der Schönefelder Straße ist nun erfolgreich ans Fernwärmenetz der Energie-Projektgesellschaft Langenhagen (EPL) angeschlossen worden – mit einer Verzögerung von einem Vierteljahr. Im gleichen Zuge wurde auch ein Gebäude in der Ostpassage mit Versorgungsleitungen ausgerüstet.

Voriger Artikel
Jazz-Freunde suchen Sponsoren
Nächster Artikel
Wie werde ich mein eigener Chef?

Rotus-Mitarbeiter Marco Güdemann dokumentiert Durchmesser, Beugung und Schweißnaht der neuen EPL-Fernwärmeleitung.

Quelle: PATRICIA CHADDE

Langenhagen. Obwohl es sich nur um eine 300 Meter lange Leitung vom Blockheizkraftwerk in der Ostpassage bis zum Hausanschluss an der Schönefelder Straße handelte, die es zu überbrücken galt, hatte sich das Projekt aus bürokratischen Gründen verzögert. Wegen eines Kommunikationsfehlers hatte es zunächst keinen Vertrag mit einem von den Erdarbeiten betroffenen Immobilieneigentümer gegeben.

Doch der Anschluss jetzt war Routine. Ingenieur Martin Grätz betreute als Projektleiter der EPL die Arbeiten und ließ zuerst sechs Kubikmeter Frischwasser enthärten und entgasen. Anschließend wurde das aufbereitete Fernheizwasser in den geschlossenen Fernwärmekreislauf eingespeist. „Trotz der Verzögerung waren unsere Mieter zu keinem Zeitpunkt ohne Wärmeversorgung“, erklärte Frank Scharnowski von Gundlach. Bis zum Anschluss übernahm das ein mobiler Heizcontainer. „Unser Bauunternehmen setzt aus ökologischen Gründen auf Fernwärme“, sagte Scharnowski. Um das Wasser auf die erforderliche Temperatur zu bringen, werden Erdgas und Biomethan genutzt. Dank der Kraft-Wärme-Kopplung des Blockheizkraftwerkes kann zugleich Strom erzeugt und ins Netz eingespeist werden.

Schweißer Marco Güdemann, der die Fernwärmerohre mittels autogenem Schweißen zusammenfügte, fertigte anschließend eine Zeichnung von Rohrverlauf, Schweißnähten und Rohrdurchmessern an, damit das ausführende Kasseler Unternehmen Rotus alles dokumentieren und abrechnen kann.

Von PATRICIA CHADDE

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr