Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Diamantene Hochzeit im Kreis der Familie

Langenhagen Diamantene Hochzeit im Kreis der Familie

Sie tanzte gern und er machte Musik. So lernten sich Lidia und Roman bei den Tanzveranstaltungen ihres Heimatdorfes in Kasachstan kennen und lieben. Am 26. Oktober 1956 traten sie vor den Traualtar. Nun - sechzig Jahre später - feiern sie in Langenhagen das seltene Fest der Diamantenen Hochzeit.

Voriger Artikel
Rat: Gymnasium zieht an die Rennbahn
Nächster Artikel
Mit Filmmelodien gegen den Herbstblues

Blicken zurück auf 60 Jahre Ehe: Roman Heinz (85) und seine Frau Lidia (79). 

Quelle: Gerner

Langenhagen. Es war ein kleines Dorf im Norden Kasachstans in der damaligen Sowjetunion. Jeder kannte jeden. Und so kannten sich auch Lidia und Roman. Der sechs Jahre ältere Bursche war der Einzige weit und breit, der musizieren konnte. Er spielte Gitarre und Akkordeon. Das beeindruckte die junge Lidia, die eine leidenschaftliche Tänzerin war. Ihre Lebensfreude und ihr Temperament fiel wiederum dem jungen Roman auf. Und beim näheren Kennenlernen wurde aus Sympathie Liebe.

Zunächst heirateten die beiden mit einer großen Feier - ganz ohne Kirche und Standesamt. Eine Kirche gab es nicht im Dorf und die standesamtliche Trauung war nur einmal im Monat möglich. Am 26. Oktober 1956 wurde die Ehe dann offiziell besiegelt, an einem wunderschönen, sonnigen Tag.

Sechzig Jahre später feiert das Ehepaar Heinz seine Diamantene Hochzeit im Kreise ihrer drei Kinder und Partner sowie ihrer fünf Enkel und vier Urenkel. Ihr Eheleben war geprägt von viel Arbeit. Roman war viele Jahre lang als Traktorfahrer tätig, bevor er als Tischler in die Werkstatt seines Vaters eintrat. Schränke, Stühle, Tische, Bänke - alles baute er damals von Hand. Es waren Zeiten, in denen es noch keine Möbelhäuser gab. Lidia arbeitete als Telefonistin, Sekretärin und Verkäuferin. In ihren letzten Berufsjahren war sie in der Buchhaltung eines Krankenhauses tätig.

Als beide bereits im Rentenalter waren, wagten sie einen großen Schritt und zogen nach Deutschland. Seit 2001 wohnen sie in Langenhagen. Ihre Kinder und deren Familien wohnen in der Nähe - das ist ein großes Glück für Lidia und Roman Heinz. Wann immer es geht, nehmen Familienangehörige Oma und Opa mit zu Aktivitäten. Ob Ausflüge zum Waldsee oder Einkaufsbummel - gern ist die Familie zusammen. Doch auch zu zweit haben Lidia und Roman immer etwas zu tun. Sie lieben es, gemeinsam im Fernsehen Boxkämpfe oder die Fußballspiele von Hannover 96 zu verfolgen. Was noch zum Glück des Jubelpaares beiträgt, verrät Lidia Heinz: "Wir haben die besten Nachbarinnen der Welt." Das größte Geschenk für das Jubiläumspaar ist, dass sie bei guter Gesundheit zu zweit leben.

Von Gabriele Gerner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr