Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Eigentümer erleidet Rauchgasvergiftung

Langenhagen Eigentümer erleidet Rauchgasvergiftung

Ein Langenhagener hat sich bei dem Versuch, seinen brennenden Schuppen zu löschen, eine Rauchgasvergiftung zugezogen. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Grund war ein technischer Defekt.

Voriger Artikel
IGS-Süd startet mit 105 Fünftklässlern
Nächster Artikel
Sperrung stoppt Autos nicht

Fabian Höfs kontrolliert das Objekt mit der Wärmebildkamera.

Quelle: Feuerwehr

Langenhagen. Eine Rauchgasvergiftung hat am Freitagabend ein Langenhagener erlitten, der gegen 21.40 Uhr ein Feuer in seinem Schuppen löschen wollte. Dort kam es nach Polizeiangaben wegen eines technischen Defekts in der elektrischen Verkabelung zu einem Kurzschluss, der den Schuppen am Weidenbruch in Brand setzte. Der Eigentümer bemerkte die Flammen und bekämpfte sie mit einem Feuerlöscher. Dabei erlitt er nach Aussage eines Polizeisprechers eine Vergiftung und kam vorsorglich in ein Krankenhaus.

Die Feuerwehr musste nach Aussage von Sprecher Stephan Bommert mehrere kleine Glutnester löschen. Dazu wurde ein Atemschutztrupp eingesetzt, der ein Übergreifen des Feuers auf angrenzende Lagerräume und das nur wenige Meter entfernt stehende Wohnhaus verhinderte. Abschließend kontrollierten die Einsatzkräfte das gesamte Objekt mit allen Gebäuden per Wärmebildkamera.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr