Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Eikemeiers feiern goldene Hochzeit

Langenhagen Eikemeiers feiern goldene Hochzeit

Sie haben hohe Berge gemeistert. Sie haben Täler überwunden. Sie haben Eiszeiten hinter sich gelassen. Und sie haben heiße Sommer genossen. So steht es auf der Einladung von Ursula und Uwe Eikemeier geschrieben, die am Freitag ihre goldenen Hochzeit in der Elisabethkirche begehen.

Voriger Artikel
Wieder Einbruch in Kita Krähenwinkel
Nächster Artikel
„Junge Leute teilen sich die Erziehung“

Das Unternehmerpaar Uschi und Uwe Eikemeier feiert goldene Hochzeit.

Quelle: Jarolim-Vormeier

Godshorn. Das Prozedere ist identisch wie vor fünf Jahrzehnten: einen Tag zuvor haben sie sich das Ja-Wort im Langenhagener Standesamt gegeben. Damals war das Standesamt noch in dem roten Backsteinhaus gleich hinter dem Gebäude der heutigen Musikschule an der Bothfelder Straße untergebracht. Heute vor 50 Jahren folgte die kirchliche Trauung und die große Feier an gleicher Stelle. „Nicht jedes Paar hat das Glück, gemeinsam goldene Hochzeit zu feiern“, sagt der 73-jährige Unternehmer.
Die Eikemeiers sind in Langenhagen, vor allem aber im Ortsteil Godshorn bekannt. 1981 sind sie mit ihrer Kartonagefabrik, die Vater Helmut 1949 gründete, von Döhren aus an die Bayernstraße gezogen. „Wir waren damals im Gewerbegebiet die ersten“, erinnert sich die heute 76-Jährige. Fortan haben Uwe Eikemeier und seine Frau Uschi, wie er sie liebevoll nennt, nicht nur die Langenhagener Firma auf gesunde Füße gestellt, sondern ein großes Familienunternehmen mit drei Standorten in den neuen Bundesländern und einem in Polen geschaffen. Für sein Engagement erhielt der heute 73-Jährige das Bundesverdienstkreuz. Zudem ist Uwe Eikemeier ein großer Mäzen des Langenhagener Schützenwesens. Den Haxenabend hat er initiiert und jahrelang gesponsert, seit den frühen Neunzigerjahren holte er Nachwuchsmusiker aus Thüringen nach Langenhagen – und er kümmerte sich in unterschiedlichen Netzwerken um die heimische Wirtschaft. Immer unterstützt von seiner Ehefrau, die er an der Karl-Kellner-Straße über den Nachbarn Friedrich Rodewald kennengelernt hatte. Dieser leitet das Autohaus in Kaltenweide – und ist der Bruder von Uschi Eikemeier. Beide waren als junge Männer bei der Langenhagener Schützengesellschaft aktiv. „Somit kam ich seiner Schwester näher, und konnte nicht dran vorbei“, erzählt der Charmeur.
Auch wenn die Arbeit bei den Eikemeiers an erster Stelle stand, so sind sie verreist und haben beim Golf ihren Freundeskreis innerhalb der letzten 50 Jahre vergrößert. Mit ihren Kindern und drei Enkelinnen sowie Freunden wird heute gefeiert.

Von Katerina jarolim-vormeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr