Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Zaun soll vor wilden Tieren schützen

Langenhagen Zaun soll vor wilden Tieren schützen

Ein Teil der Hundeauslauffläche auf den Rieselfeldern in Langenhagen wird derzeit bepflanzt. Zum Schutz der jungen Bäumchen gegen Wildverbiss hat die Stadt einen Zaun gezogen. Dieser soll nach etwa drei Jahren wieder verschwinden.

Voriger Artikel
Schulen gewähren Einblicke
Nächster Artikel
Müll gehört nicht in die Beete

Zum Schutz vor Wildverbiss hat die Stadt einen Zaun um die jungen Pflanzen ziehen lassen.

Quelle: Stadt Langenhagen

Langenhagen. Für die Neugestaltung der Rieselfelder hat die Stadtverwaltung einen Teil – gut ein Drittel der Hundeauslauffläche – am Waldrand vielseitig bepflanzt. Damit die dort nun stehenden 46 Bäume und 720 Sträucher nicht von Hasen oder Rehen geschädigt werden, wurde zudem ein Wildschutzzaun gezogen, berichtet jetzt Stephanie Koll aus der Abteilung Stadtgrün und Friedhöfe. „Ich bin gespannt, das wird bestimmt schön“, sagt sie. Der Zaun soll ihren Angaben zufolge vermutlich drei Jahre stehen und anschließend abgebaut werden.

Beschwerden von Hundehaltern, die nun mit weniger Platz auf den Rieselfeldern klarkommen müssen, hielten sich in Grenzen, berichtet Koll. Ihren Kenntnissen nach habe sich lediglich ein Nutzer bei der Stadtverwaltung beschwert.

Auf der 6150 Quadratmeter großen Fläche wurden Haselstrauch, Rote Heckenkirsche, Schlehe, Kreuzdorn, Faulbaum, Hunds-Rose, Ohr-Weide, Korb-Weide und Roter Holunder sowie 46 Bäume wie Ahorn, Birke, Hainbuche, Esche, Zitterpappel, Holzapfel, Vogelkirsche, Eiche und Eberesche gepflanzt. Es folgt nun noch die Saatgutmischung „Schmetterlings- und Wildbienensaum“. „Wir müssen warten, bis es etwas wärmer wird“, erläutert die Landschaftsplanerin weiter. Koll rechnet aber damit, dass das bis Mitte Mai abgeschlossen sein dürfte. Im Herbst wird die Fläche dann mit Schneeglöckchen und Blaustern ergänzt.

Demnächst werden auch die Pflasterarbeiten in Angriff genommen. Nach Angaben Kolls soll der erste, gut 155 Meter lange Wegabschnitt zum neuen Schwimmbad in Angriff genommen werden. Auf dem etwa 465 Quadratmeter großen Wegebereich sollen die gleichen Pflastersteine verwendet werden wie am Ernst-August-Nebig-Weg. Koll rechnet mit einer Fertigstellung im Juni. Die Pflanz- und Pflasterarbeiten lässt sich die Stadtverwaltung etwa 200 000 Euro kosten. Im nächsten Jahr soll dann der Lückenschluss von den Rieselfeldern bis direkt zum Schwimmbadgelände folgen, kündigt Koll an.

doc6uraoij1r0617hlk6556

Fotostrecke Langenhagen: Zaun soll vor wilden Tieren schützen

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr