Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Am liebsten wäre er Hamlet

Langenhagen Am liebsten wäre er Hamlet

Eine Lesung der besonderen Art verspricht die Volkshochschule Langenhagen am 3. Mai. Dann ist Sebastian Urbanski zu Gast in der Stadt. Der Schauspieler, Synchronsprecher und Autor berichtet aus der Perspektive eines Menschen mit Down-Syndrom - aus eigener Anschauung.

Voriger Artikel
Polizei sieht sich für Ansturm gerüstet
Nächster Artikel
Motorradfahrer bei Unfall leicht verletzt

Sebastian Urbanski ist für eine besondere Lesung zu Gast in der VHS. Der Mann ist Schauspieler und hat das Down-Syndrom.

Quelle: Privat

Langenhagen. "Am liebsten bin ich Hamlet", sagt Sebastian Urbanski über sich selbst. Der Schauspieler, Synchronsprecher und Autor berichtet am Mittwoch, 3. Mai, im Treffpunkt der Volkshochschule Langenhagen, Konrad-Adenauer-Straße, über das Leben eines Menschen mit Down-Syndroms - aus eigener Perspektive

Ab 19 Uhr wird Urbanski aus seinem Buch "Am liebsten bin ich Hamlet!" lesen. Der Künstler schreibt über sein Leben, seine Kindheit in der ehemaligen DDR, seine Jugend im Westen und seine schauspielerische Karriere. Der heute 38-Jährige hat eine ganz eigene erfrischende Sicht auf die Welt und seine Mitmenschen: einfühlsam, unterhaltsam und anregend zugleich, heißt es von der Volkshochschule.

„Ich bin ein sogenannter Behinderter. Ich möchte mit meinem Buch allen Lesern zeigen, dass man mit uns genauso umgehen kann, wie mit allen anderen Menschen auch", sagt Urbanski. Er wirkte als Synchronsprecher unter anderem in "Me too - Wer will schon normal sein?" mit. Als Hauptdarsteller in der ARD-Produktion "So wie du bist", begeisterte er Millionen Zuschauer. Urbanski gehört zum festen Ensemble des "Ramba-Zamba-Theaters" und lebt in Berlin.

Die Veranstaltung ist eine Möglichkeit der Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung, meint VHS-Programmbereichsleiterin Shirin Schikowsky. Der Eintritt kostet 10 Euro. Anmeldungen nehmen die VHS-Geschäftsstellen im Eichenpark und im Treffpunkt persönlich, schriftlich, per Fax unter (0511) 73079718 und per E-Mail an info@vhs-langenhagen.de entgegen.

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr