Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Volles Haus bei Konzert im Forum

Langenhagen Volles Haus bei Konzert im Forum

Mit einem solchen Zuspruch hatte niemand gerechnet: Das erste gemeinsame Konzert der Langenhagener Symphoniker und des Zupforchesters Langenhagen hat am Sonntag mehr Publikum angelockt, als das Forum eigentlich unterbringen kann.

Voriger Artikel
Katze flieht vor Feuerwehr-Drehleiter
Nächster Artikel
TfN zeigt Schauspiel im Theatersaal

Erstmals haben die Langenhagener Symphoniker unter der Leitung von Ernst Müller und das Zupforchester Langenhagen gemeinsam konzertiert. Diese Premiere lockte mehr Besucher ins Forum, als der Saal fassen konnte.

Quelle: Neander

Langenhagen. 110 Jahre gemeinsame Bühnenerfahrungen bringen sie zusammen: Ernst Müller, der seit nunmehr 60 Jahren als Dirigent musikalischen Ensembles vorsteht, und Rolf Quedenbaum, der inzwischen sein 50. Bühnenjubiläum, unter anderem mit dem Zupforchester, feiern konnte. Aber dass ihr erstes gemeinsames Konzert einen solchen Zuspruchen finden würde, damit hatten sie nicht gerechnet. Das Konzert unter der Schirmherrschaft der Arbeiterwohlfahrt lockte am Sonntag deutlich mehr Zuhörer ins Forum an der Schützenstraße, als geahnt. So gab es zu Beginn ein wenig Gemurmel, bis alle Gäste ihren Platz gefunden hatten. Ein wenig verkompliziert wurde der Vorgang durch die Wahlmöglichkeit des Publikums: Eine Karte war entweder mit Verköstigung mit Kaffee und Kuchen zu buchen oder ohne.

Dem musikalischen Genuss tat diese Anfangsreiberei allerdings keinen Abbruch. Auch nicht der deutlich vernehmbare Kontrast zwischen den energisch aufspielenden Symphonikern und den zarten Saitenklängen des Zupforchesters unter der Leitung von Michael Körbis, das auf der Bühne des Forums platziert worden war. Die Ensembles spielten abwechselnd. Ein Umstand, der keinesfalls mangelndem Kooperationswillen geschuldet war. "Es gibt schlicht keine Arrangements, die ein gemeinsames Spielen vorsehen", hatten Müller und Quedenbaum schon vor dem Konzert bedauernd eingeräumt. "Dafür hätten wir eigens etwas schreiben müssen", sagte Müller. Dafür aber sei den beiden viel beschäftigten Dirigenten indessen keine Zeit geblieben. Man sei ja schon froh, dass es überhaupt mit dem Termin für das Konzert endlich geklappt habe. Abgerundet wurde das Konzert durch Solo-Einlagen des Geigers Charly Neumann.

Der Erfolg am Sonntag lässt keinen Zweifel, wie Müller in der Pause betonte. Das Double der beiden Orchester wird eine Wiederholung finden.

doc6umowlofxska4vgh8t3

Fotostrecke Langenhagen: Volles Haus bei Konzert im Forum

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr