Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Feuer und Luft bringen Kinder zum Staunen

Langenhagen Feuer und Luft bringen Kinder zum Staunen

Sven Schlüter von der Klimaschutzagentur der Region Hannover und seine Handpuppe, der Zauberer Baldur, haben Kindern der Kita Kaltenweide gezeigt wie wertvoll Energie ist.

Voriger Artikel
Fischers Feier bringt Geld für Obdachlose
Nächster Artikel
Volle Bühne zur Adventszeit

Die Kinder staunen, während Sven Schlüter mit Puppe Baldur die Magie von Feuer und Luft zeigt.

Quelle: Nils Oehlschläger

Kaltenweide. Was ist Energie? „Alles, was leuchtet, warm oder kalt ist oder sich bewegt“, sagt Sven Schlüter und bewegt dabei synchron die Puppe des Zauberers Baldur mit seinen Händen. Der Mitarbeiter der Klimaschutzagentur der Region ist in die Kita Kaltenweide gekommen, um die Kinder für effiziente Energienutzung zu sensibilisieren.

Um das zu veranschaulichen, braucht es nicht viel: Die Kinder sollen ihre Handflächen aneinanderreiben. „Hey, die werden ja warm“, schießt es aus der Gruppe hervor. Doch Wärme werde nicht immer so folgenlos gezaubert, sagt Schlüter. Daher sei die „Energieschatzkammer“ des Zauberers, womit die Rohstoffe der Erde gemeint sind, leerer geworden.

Wie er mit Energie „zaubern“ kann, zeigt die Zauberfigur Baldur bei ihrem nächsten Trick. Durch die Wärme eines Teelichts bewegt sich wie von Geisterhand eine kleine Wippe von der einen auf die andere Seite. Das löst Erstaunen aus. „Wie machst du das?“, „Das ist doch gar nicht echt“ oder „Bist du auch manchmal im Zirkus?“ lauten die Reaktionen aus dem Publikum. Nicht weniger faszinierend sind die kleinen Dampfboote, die, ebenfalls von einer Kerze und Wasserdampf angetrieben, selbstständig durch die kleine, mit Wasser gefüllte Wanne fahren.

Das volle Programm kann Schlüter an diesem Morgen nicht zeigen, dafür reicht die Zeit nicht. Wasser- und Sonnenenergie fallen aus, dafür können die Kinder mit Feuer und Luft experimentieren.

So sehen sie auch, wie ein Tropfen Wasser auf einem Löffel durch die Kraft eines Teelichts einfach verschwindet oder wie sich mit Segeln ausgestattete Fahrzeuge durch das Wedeln eines Fächers antreiben lassen.

Für Kita-Leiterin Andrea Plecksnies sei dies die richtige Herangehensweise, Kinder zum Lernen zu animieren. „Mit dieser magischen Figur hat das diesen Zauber“, sagt sie. Und auch, wenn das Thema sehr komplex sei: „Irgendwas bleibt immer hängen“, sagt Plecksnies.

Zum Abschluss gibt es für jeden Teilnehmer noch eine Urkunde - mit Energiespartipps für die Eltern auf der Rückseite. „So können Kinder und Eltern gemeinsam ins Gespräch kommen und fragen ,Wie ist das eigentlich bei uns?‘“, sagt die Kita-Leiterin.

Von Nils Oehlschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr