Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Die Kobolde der Nacht beobachten

Langenhagen Die Kobolde der Nacht beobachten

Das Treiben der Fledermäuse findet häufig unbeobachtet in den Abend- und Nachtstunden statt. Wer jedoch die fliegenden Jäger beobachten möchte kann am Sonnabend, 29. August, um 20 Uhr zum Abendspaziergang anlässlich der europäischen Fledermausnacht zum Wietzepark kommen. Der Nabu Langenhagen führt und erklärt den Teilnehmen das Wesen der Feldermäuse.

Voriger Artikel
Für Obdachlose wird nun auch im Sommer gekocht
Nächster Artikel
Elf Tage voller Musik

Der Nabu bietet eine Führung während der Fledermausnacht an.

Quelle: Privat

Langenhagen. Fledermäuse sind sagenumwobene Tiere. Ihr Ruf ist aber manchmal nicht der beste. Sie sind mitunter als Blutsauger verschrien. Dabei sind die Säugetiere alles andere als gefährliche Wesen. Mehr als 20 Fledermausarten sind in Deutschland heimisch, einige davon auch im Wietzepark. Bei einem Abendspaziergang zeigt der Nabu Langenhagen dort am Sonnabend, 29. August, - der Europäischen Fledermausnacht -, wie die Flughunde auf Beutezug gehen. Um 20 Uhr treffen sich die Teilnehmer auf dem Parkplatz Wietzepark (Langenhagener Seite), um mit Ultraschalldetektoren den fliegenden Säugetieren auf die Spur zu kommen und dabei Abendsegler, Zwergfledermaus und Co. zu beobachten. Außerdem gibt es Tipps, wie der Garten fledermausfreundlich gestaltet werden kann und welche Nisthilfen für die Tiere geeignet sind.

Der Abendspaziergang kann je nach Wetter und Beobachtungen bis etwa 22.30 Uhr dauern. Kinder können deshalb nur in Begleitung von Erwachsenen teilnehmen. Nabu-Mitglieder und Kinder bis 14 Jahren gehen kostenlos mit, alle anderen zahlen 2 Euro.

Von Isabell Rollenhagen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr