Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Frau weicht Reh aus - Auto überschlägt sich

Langenhagen Frau weicht Reh aus - Auto überschlägt sich

Eine 19 Jahre alte Autofahrerin hat am Sonntagabend großes Glück im Unglück gehabt. Bei dem Versuch, einem über die Resser Straße laufenden Reh auszuweichen, kam die Frau von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit ihrem Opel Astra. Sie konnte sich aus dem total zerstörten Auto selbst befreien – unverletzt.

Voriger Artikel
Umbau auf Walsroder Straße
Nächster Artikel
Was lebt denn so 
alles in einem Tümpel?

Die Ortsfeuerwehren aus Kaltenweide und Langenhagen sind zunächst mit einem Großaufgebot an die Resser Straße ausgerückt.

Quelle: Feuerwehr-Dankenbring

Kaltenweide. Nach Auskunft von Langenhagens Polizeisprecher Mario Mantei war die 19 Jahre alte Frau am Sonntag gegen 21.30 Uhr auf der Resser Straße unterwegs. In Höhe der Kananoher Straße wich die Fahrerin einem auf der Fahrbahn stehendem Reh aus. Das Auto geriet ins Schleudern und prallte frontal gegen einen Leitpfosten und ein Verkehrszeichen. Anschließend überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf dem Dach liegen. Die Wedemärkerin konnte sich selbst aus dem Wrack befreien und blieb nahezu unverletzt. Über die Höhe des Schadens konnte Mantei am Montag noch keine Angaben machen.

Die Feuerwehren aus Kaltenweide und Langenhagen wurden zu dem Unfall um 21.34 Uhr mit dem Stichwort „eingeklemmte Person“ alarmiert. Zunächst hieß es in der ersten Alarmierung auch, dass das Fahrzeug auch brennen sollte, sagte später Kaltenweides Ortsbrandmeister Ralf Dankenbring. Nach Eintreffen an der Einsatzstelle konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden, berichtete der Feuerwehrchef. Das Fahrzeug brannte nicht und die Wedemärkerin habe sich selbst befreien können. „Die Fahrerin wurde vom Rettungsdienst betreut, hat aber offensichtlich nur einen Schock erlitten und einen Schutzengel dabei gehabt“, meint Dankenbring. Aus diesem Grund konnte die Ortsfeuerwehr Langenhagen rasch wieder abrücken, die Kaltenweider streuten noch auslaufende Betriebsstoffe ab. Nach einer Stunde war der Einsatz der etwa 30 Ehrenamtlichen beendet.

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr