Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Vorfreude herrscht auf der Bad-Baustelle

Langenhagen Vorfreude herrscht auf der Bad-Baustelle

Diese Premiere erntet ausschließlich Applaus: Bei der ersten öffentlichen Führung über die Baustelle der "Wasserwelt Langenhagen" kletterte ein gutes Dutzend neugieriger Gäste über Kabel und Leitungen und ließ sich das Werden des Schwimmbades erklären. Am Freitag folgt Führung Nummer zwei.

Voriger Artikel
Bürgerfest lockt mit Musik, Tanz und Sport
Nächster Artikel
CCL-Räumung als Übung

Von der Stelle, an der Erik Bedijs seine Gäste über die Funktion der ungezählten Gerüststangen aufklärt, hat der Schwimmmeister später den Rundum-Blick auf alle Becken.

Quelle: Neander

Langenhagen. "Na, man gut, dass das Bad nicht in Gelsenkirchen steht." Dann, ergänzt Erik Bedijs trocken, wäre die Rutsche wohl eher langweilig ausgefallen."Hier aber führen natürlich 96 Stufen auf den Turm hoch!" Und spätestens jetzt ist auch bei dem letzten eher Fußballfremden der Groschen gefallen: Hannover 96 taugt als Stichwortgeber besser als Schalke 04. Allgemeines Gelächter hallt über diesen derzeit noch eher wenig einladenden Platz. Aber die Botschaft ist angekommen.

Wer sich am Freitag um 15 Uhr auf diesem staubig-holprigen Areal an der Theodor-Heuss-Straße als angemeldeter Gast der nunmehr zweiten öffentlichen Führung einfindet, sollte allerlei beachten: Festes Schuhwerk ist für Projektleiter Erik Bedijs kein Mode-Fimmel, sondern sicherheitsrelevant. Wer sich angemeldet hat, sollte kommen. Die Warteliste sei lang. Dass an diesem ersten Führungstag gleich acht Personen unentschuldigt fehlen, lässt hörbare Spuren. Und, schließlich: Das Bad ist groß - und 90 Minuten für die Führung ein eher knapper Rahmen. Wer Fragen hat, sollte sie sofort stellen.

Die Premierengäste nutzen diese Chance - offenkundig mit gutem Grund. "Mein Aqua-Jogging mache ich künftig hier", hält Ingrid Leiding knapp fest, nachdem Bedijs das neue Schulungsbecken vorgestellt hat. "Der Boden lässt sich ganz nach oben fahren. Dann kann hier auch eine Musik-Band spielen", hatte der städtische Projektleiter eben noch erläutert, da macht das Ehepaar Leiding bereits eine neue Rechnung auf: "Ich bin in 30 Jahren nach Godshorn wohl meine 15.000 Kilometer gefahren", sagt Friedhelm Leiding fest und ergänzt hörbar wohlwollend: "Jetzt habe ich nur noch 800 Meter bis zum neuen Bad."

Wolfgang Wittleben geht es ähnlich. Auch er wohnt gleich um die Ecke der Theodor-Heuss-Straße, "und ich war bisher kein einziges Mal hier". Er sei zwar im Internet per Computer-Simulation schon durchs Bad gelaufen. Jetzt auf der Baustelle echt und in Farbe und sogar spürbar über Stock und Stein sei das Ganze aber noch etwas ganz anderes. Hartmut und Gabriela Führing dagegen sind neugierige Neubürger. "Wir sind frisch aus Burgdorf hier hergezogen und müssen uns jetzt ein neues Bad suchen" - die zu Beginn von Bedijs geäußerte Kritik an der allzu leichten Schuhwahl von Gabriela Führung offenbart im stellenweise nassen Keller zwar ihre Berechtigung, trübt aber die Stimmung der Neu-Langenhagener nicht sichtbar. 

Und so geht es durch das Labyrinth der Gerüststangen, mit deren Hilfe derzeit die Dachdämmung von innen eingebaut wird, einmal rundherum durch den Sport- und den Freizeitbereich, für die es jeweils gesonderte Eintrittskarten geben soll. Die Gruppe lauscht mehr oder weniger entzückt den Mischmaschinen, aus denen der frische Estrich in den Umkleiden des Sauna-Traktes gegossen wird. "Von wo geht es im Ruhebereich nach draußen?", fragt Marianne Gulla. "Sind es acht oder sechs Bahnen im Schwimmerbecken?", wollen Karin und Jürgen Schröter wissen. "Gibt es einen Protokollraum für die Richter oder einen Tisch?", ergründet Friedhelm Leiding. Bedijs hat für jeden eine Antwort und weist auf Türen hin, unterscheidet zwischen acht Trainings- und sechs Wettkampfbahnen und räumt ein, dass zwar die Sportvereine Materialräume, die Richter aber nur einen Tisch bekommen. So oder so, es scheinen alle vom Fach.

Unter den Gästen ist an diesem Premierenfreitag auch eine Kollegin Bedijs'. Kerstin Widowsky, eigentlich Angestellte im Baubereich der Stadtverwaltung, reiht sich neugierig in die Gruppe. "Nein, nein, ganz privat" sei sie dabei. "Ich wohne hier um die Ecke und wollte einfach auch mal rein."

Neue Termine

Die Führungstermine am 2. und 9. September, jeweils 15 Uhr sind ausgebucht. Neue Termine will die Stadt für Oktober anbieten. Die genauen Daten müssen noch auf den Bauablauf abgestimmt werden.

doc6raafqmh3z9506sp6nf

Fotostrecke Langenhagen: Vorfreude herrscht auf der Bad-Baustelle

Zur Bildergalerie

Von Rebekka Neander

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr