Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Gärtner öffnen im April ihre grünen Oasen

Langenhagen Gärtner öffnen im April ihre grünen Oasen

So früh wie noch nie startet bereits am 10. April die Offene Pforte in Langenhagen. Inzwischen zum zwölften Mal öffnen dabei Gartenbesitzer ihre Türen und stellen dabei der Öffentlichkeit ihre grünen Oasen vor. Die Aktion dauert in diesem Jahr bis August.

Voriger Artikel
Schallschutz muss beantragt werden
Nächster Artikel
Der Norden schnieft und hustet

Heinz Jansen vom Arbeitskreis Grünes Langenhagen stellt die neue Broschüre für die Aktion Offene Pforte 2016 vor.

Quelle: Sven Warnecke

Langenhagen. Endlich beginnt wieder die Gartensaison: Heinz Jansen vom Arbeitskreis Grünes Langenhagen hat nun die neue Broschüre für die Offene Pforte vorgestellt. Dabei öffnen Gartenbesitzer von April bis August bei 20 Terminen ihre grünen Oasen. Zum mittlerweile zwölften Mal in der Stadt.

„So früh waren wir noch nie“, kommentiert Jansen die bereits am 10. April startende Aktion. Das in einer Auflage von 700 Stück erschienene Faltblatt liegt in diesem Jahr ausschließlich im Rathaus aus. Zudem stehen die Termine zum Herunterladen auch unter langenhagen.de auf der Internetseite der Stadt, berichtet Jansen.

Neben zwei neuen Gartenbesitzern gibt es unter den Teilnehmern auch „alte“ Bekannte, berichtet der Sprecher des Arbeitskreises dieser Zeitung. So sei Dorothea Haag, das Ehepaar Leske sowie Brigitte Grassmann und Klemens Blömeke bereits von Anfang an dabei. Und mehr noch. Die Engelbostelerin Haag habe seinerzeit die Aktion in Hannover vor mehr als 30 Jahren mit aus der Taufe gehoben, sagt Jansen. Und sie sei auch dabei gewesen, als im Jahr 2005 in Langenhagen die Idee geboren worden sei, für die Stadt ebenfalls die Offene Pforte zu organisieren.

„Um die Ortschaften Langenhagens enger zusammenzubringen“, erinnert sich Jansen an die Hindergründe. Beim ersten Mal seien fünf Gartenbesitzer dabei gewesen. Dann ist die Offene Pforte rasch gewachsen. „Heute ist die Aktion ein Selbstläufer“, weiß Jansen mit Blick auf die regelmäßig mehr als 20 Teilnehmer. Einer der neuen habe jüngst einfach bei ihm angerufen und sich für die Offene Pforte regelrecht beworben – und den Zuschlag erhalten.

Die Termine

  • Zwei Doppelhausgärten ohne Zaun unter alten Eichen und Linden bei Brigitte Grassmann und Klemens Blömeke sowie Wanda Grassmann, Steffens Hof 13, Termin nur nach Anmeldung unter Telefon (05 11) 78 33 16.
  • Kleiner Reihenhausgarten mit viel Naturstein bei Heidi Röver, Buchengarten 21, Sonntag, 10. April und 28. August, jeweils von 14 bis 17 Uhr (neu dabei).
  • Gartenhöfe und Sitzplätze, Stauden und Kletterpflanzen sind bei Dorothea Haag, Kreuzwippe 12 in Engelbostel am Sonnabend, 21. Mai, 11 bis 17 Uhr zu sehen.
  • Die Vielfalt japanischer Ahorne, Helga und Rüdiger Kießling, Bungerns Hof 12 in Godshorn, Sonnabend, 21. Mai, 14 - 18 Uhr.
  • Ein Garten für die Sinne mit Obst, Gemüse und Bienen bei Ulrike und Carl-Wilhelm Bodenstein-Dresler, Robert-Koch-Straße 4, Sonnabend, 21. Mai, 14 - 17 Uhr.
  • Hausgarten mit Gemüse, Saisonbepflanzung, Lilien und Felssteppengarten, Claudia Güldner und Bernd Kretschmar, Brieger Straße 4, Sonntag, 24. April, 18. Juni und 21. August, von 14 - 17 Uhr.
  • Topiari-Garten bei Yaowanute und Reinhard Knüppel, Eiselenweg 40, Sonnabend, 21. Mai, 15 - 18 Uhr.
  • Skulpturengarten bei Heidi und Ulfert Hinz, Am Schapdamm 11 in Godshorn, Sonntag, 22. Mai, 15 - 19 Uhr, abends illuminiert.
  • Unsere Oase bei Ursula und Otto Dörries, Reuterdamm 64. Sonntag, 29. Mai, 14 - 18 Uhr.
  • Lieblingsplätze, Gertrud und Gerhard Nachtwey, Theodor-Heuss-Straße 24, Sonntag, 29. Mai, 14 - 18 Uhr.
  • Formaler Garten mit Buche, Eiben und Zypressen in Efeubögen, Marion und Erich Seewald, Stadtweg 40A, Engelbostel, Sonntag, 5. Juni, 11 bis 18 Uhr.
  • Ein Garten für Vögel und Katze, Marianne und Georg Storbeck, Sonnabend, 11. Juni, 15 - 18 Uhr.
  • Gartenträume mit Rosen, Clematis und Teich bei Sabine und Roman Sickau, Wennebosteler Hof 16, Sonnabend, 18. Juni, 11 - 16 Uhr.
  • Vom Nutzgarten von 1930 zum Naturgarten, Christa und Dieter Leske, Friedrich-Ebert-Straße 1, Sonntag, 19. Juni, 14 - 18 Uhr.
  • Abwechslungsreicher Liebhabergarten bei Lisa und Walter Vogel, Kastanienallee 34a,Sonntag, 19. Juni, 14 - 18 Uhr und nach Anmeldung unter Telefon (05 11) 7 85 19 28.
  • Stauden und Gehölze bei Birgit und Klaus Ascherfeld, Yvonne-Georgi-Weg 18 in Kaltenweide, Sonnabend, 25. Juni, 11 - 16 Uhr.
  • Begegnung im Skulpturengarten bei Uwe Spiekermann, Hanseatenstraße 44, Sonnabend, 30. August, 11 - 17 Uhr.

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr