Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Großaufgebot der Polizei jagt Verdächtigen

Langenhagen Großaufgebot der Polizei jagt Verdächtigen

Mit einem Großaufgebot hat die Polizei - auch mithilfe eines Hubschraubers - am Sonntagmorgen einen flüchtigen Autofahrer gejagt. Letztlich ohne Erfolg. Lediglich der 23 Jahre alte Beifahrer aus Lettland konnte festgenommen werden.

Voriger Artikel
Falschparker werden gnadenlos abgeschleppt
Nächster Artikel
IGS-Leiter wird offiziell begrüßt

Der flüchtige Autofahrer ist der Polizei trotz Großaufgebots entwischt.

Quelle: Symbolbild

Langenhagen. Polizisten fiel bei einer Streifenfahrt auf dem Reuterdamm gegen 3.15 Uhr ein VW Passat mit lettischem Kennzeichen auf. Als sie das Fahrzeug stoppen wollten, raste der Fahrer mit hohem Tempo davon. Erst auf der Walsroder Straße konnten die Beamten das Auto stoppen, berichtete am Montag Polizeisprecher Rüdiger Vieglahn. Allerdings flüchtete der etwa 1,70 Meter große Fahrer zu Fuß. Der Beifahrer, der bei der Vernehmung angab, den Fahrer nicht zu kennen, musste nach dem Verhör wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Und das, obwohl in dem Auto Werkzeuge und Handschuhe gefunden wurden, die typisch für Einbruchsdiebstähle sind, sagte Vieglahn.

Hinweise erbittet die Polizei unter Telefon (0511) 1094215.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr