Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
VHS: Die Herbstsaison steht

Langenhagen VHS: Die Herbstsaison steht

Das neue Programmheft der VHS Langenhagen ist druckfrisch. Die Broschüren liegen ab sofort an den bekannten Stellen in der Stadt aus. Viele der Semester begleitenden Veranstaltungen befassen sich mit Krieg, Flucht und Integration. Doch auch der Humor und die Kultur kommen dabei nicht zu kurz.

Voriger Artikel
Qualm vom Grill löst Alarm aus
Nächster Artikel
WG AfL tritt in fünf Wahlbezirken an

Eine satirische barocke Persiflage zeigt im daunstärs das „Teatro alla Moda“ am 29. Oktober ab 19 Uhr – in barockem Kostüm mit Tanz, Gesang und historischen Instrumenten.

Quelle: privat

Langenhagen. Mit Texten aus der Lütjen Lage gestalten die beiden HAZ-Kolumnisten Simon Benne und Hans-Peter Wiechers am Freitag, 2. September, den Semesterauftakt der Volkshochschule Langenhagen. Das Programm in Zusammenarbeit mit der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung enthält die humorigen Glossen aus der Bewältigung des Alltags mit Erstgeborener, Mittelkind und Nesthäkchen sowie ironische Alltagsbetrachtungen und abgründig-philosophische Reflexionen über den Sinn des Lebens, die Komik des Alltags und das Leben in Hannover.

Bereits einen Tag zuvor wird die Ausstellung „Fern ist nah“ mit Werken des syrischen Fotografen Adnan Sharbaji im VHS-Treffpunkt eröffnet. Die Porträts und Straßenimpressionen aus Syrien, Italien und Deutschland sind bis zum 16. Oktober zu sehen.

Die Journalistin Maria von Welser berichtet am 13. September über die besondere Situation von Frauen und Kindern auf der Flucht, die sie auf ihren Reisen in verschiedene Krisenregionen der Welt beobachten konnte. Um Großbritannien nach dem Brexit geht es am 20.  Oktober in einer Lesung mit dem Titel „Unter Briten – Begegnungen mit einem unbegreiflichen Volk“ mit dem „Spiegel“-Korrespondenten Christoph Scheuermann.

Es folgt eine Ausstellung vom 20. Oktober bis 14. November. Sie zeigt die Ursachen und Folgen des Kalten Kriegs. Über „Kriegserbe in der Seele“ und die durch Kriegserlebnisse entstandenen Traumata auch bei den Nachfolgegenerationen referiert das Autorenpaar Udo Baer und Gabriele Frick-Baer am 21. November im daunstärs.

„Auch im kommenden Semester legen wir einen Schwerpunkt auf das Thema Integration und Flüchtlingshilfe“, teilt VHS-Programmbereichsleiterin Susanne Heinrichs mit. Dabei werde das bereits bestehende Angebot ausgebaut. Unter anderem in Zusammenarbeit mit der Langenhagener Integrationsbeauftragten. Darüber hinaus werden für die internetgestützte Sprachvermittlung auch im Herbst-/Wintersemester wöchentlich Schulungen angeboten. Ein neuer Integrationslotsen-Lehrgang startet am 17. September, und zu den Grundlagen interkultureller Kompetenz gibt es einem zweitägigen Intensivkurs. Dazu zählen auch verschiedene Vorträge in Zusammenarbeit mit dem LieZa-Treff der katholischen Liebfrauengemeinde. Die Religionswissenschaftlerin Nina Käsehage stellt am 15. November die Frage, wie es gelingen kann, verschiedene Kulturen und religiöse Ausrichtungen für ein Miteinander zu begeistern. Und am 22. November spricht Propst Martin Tenge über christliche Werte als Grundlage ehrenamtlicher Flüchtlingsarbeit.

Ein zweitägiges Seminar „Interkulturelle Kompetenz“ am 5. und 6. November unterstützt Ehrenamtliche in ihrer Arbeit mit Flüchtlingen. Dabei geht es um die Sensibilisierung für die eigene Kultur und für kulturelle Unterschiede, um menschliche Wahrnehmung und um erprobte Techniken der interkulturellen Kommunikation.

Dem Schriftsteller Theodor Fontane ist eine musikalische Lesung am 28. September gewidmet. Sabine Göttel stellt Leben und Werk Fontanes vor, Roland Baumgarte begleitet sie auf dem Cello. Garantiert schräg wird es am 16.  Dezember, wenn die HAZ-Kolumnisten Uwe Janssen und Imre Grimm in der HoHoHo-Version ihres Programms „Mussja“ die wichtigsten Fragen der Vorweihnachtszeit klären.

Die bewährte Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Böhnert und dem Hospizverein Langenhagen wird am 25. Januar in einer Abendveranstaltung mit der bekannten Literaturredakteurin Iris Radisch fortgesetzt. Sie präsentiert ihr Buch „Die letzten Dinge – Lebensendgespräche“, für das sie 17 bedeutende deutschsprachige Schriftsteller interviewt hat.

Das VHS-Programm gibt es unter vhs-langenhagen.de im Internet. Die Hefte liegen zudem in den VHS-Geschäftsstellen im Eichenpark und im Treffpunkt, im Rathaus sowie in Banken und Geschäften aus. Anmeldungen werden persönlich, schriftlich, per Fax (0511) 73079718 und per E-Mail an info@vhs-langenhagen.de angenommen.

doc6qoag32p5pcnnn03ixd

Fotostrecke Langenhagen: VHS: Die Herbstsaison steht

Zur Bildergalerie

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr