Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Raus aus der Schule und gerüstet fürs Leben

Langenhagen Raus aus der Schule und gerüstet fürs Leben

Von 117 Abiturienten haben 24 eine eins vor dem Komma. Als Leiterin der gymnasialen Oberstufe ist Regine Klinke stolz auf den leistungsstarken Langenhagener IGS-Jahrgang.

Voriger Artikel
Ernst Müller spielt zur Welfenhochzeit
Nächster Artikel
Sei du selbst - ein Fest der weiblichen Vielfalt

Das Erinnerungsfoto des Abiturjahrgangs 2017 hat Schulassistent Niels Thomsen aufgenommen.

Quelle: privat

Langenhagen. Die schon früh an Mama und Papa gerichtete Frage „Warum?“ zähle zu den Kennzeichen eines Abiturvirus: So beschrieb Gesamtschulleiter Timo Heiken ein deutliches Indiz für Wissenshunger, der nach 13 oder in hartnäckigen Fällen nach 15 Jahren zum Abitur führen könne, jedenfalls wenn er auf den passenden Nährboden treffe. Die Abiturienten und ihre Angehörigen lauschten Heikens kurzweiliger Ansprache bei der festlichen Reifezeugnisübergabe im voll besetzten Theatersaal.

Auch Jahrgangsleiter Christoph Levers kam bei seinen Schülern sehr gut an und wurde mit einem überdurchschnittlich gut bestückten Werkzeuggürtel bedacht, den sich der realitätsnahe Pädagoge aber noch mal in Ruhe anschauen wollte, bevor er ihn einsetzt. „Möglicherweise ist der Inhalt nicht zu hundert Prozent jugendfrei“, lautete seine Vermutung.

Schüler kamen in der IGS nicht allein im Unterricht zu Wort, sondern auch auf der Bühne. Minou Mehdizadeh Baghbani führte souverän durch das mehrstündige Programm, und auch Bianca Liedtke beeindruckte. Erst hob sie zu einer kleinen Ansprache an, dann ergriff sie die Emotion, was zu der pragmatischen Ansage führte: „Ich singe jetzt, sonst wird das hier nichts mehr.“ Dem Auditorium gab sie dann eine berührende Vorstellung, begleitet von Anne Levke Kraetzsch­mer am Piano.

„So jung und doch schon die Hälfte des Lebens in der Schule verbracht – es wird Zeit, dass sich das ändert. Raus aus der Schule, rein ins Leben“, lautete dann auch dass Motto der Abschlussveranstaltung. Dafür sind die Abiturienten der IGS bestens gerüstet: Julia Bremer und Maja Teuber wurden dank ihre Notendurchschnitts von 1,4 als beste Schülerinnen geehrt. Leandro Fiebrandt, Katharina Müller, Leon Spiller und Saime Yilmaz erreichten einen Schnitt von 1,5. Aber auch soziales Engagement wird an der Schule großgeschrieben: Sophie Sondermann wurde als Schülervertreterin voller Ideen besonders gewürdigt.

Abschließend dirigierte Karen Düsterhoft den Jahrgangschor beim Abschiedslied – doch ein Wiedersehen war fest eingeplant, denn auch ein Abi-Ball ist an der IGS eine schöne Tradition.

Der Abistreich: Bonbons und Blamage

In der IGS Langenhagen hat der Abi-Streich ein Drehbuch, die Schulroutine wird trotzdem außer Kraft gesetzt. So werfen die Abiturienten zur vierten Stunde traditionell Bonbons in die Klassenräume und beweisen: Ein kleines Stückchen Karamell kann den Unterrichtsfortschritt in neue Bahnen lenken. „Nur Wasser geht gar nicht“, findet Schulleiter Timo Heiken. Was aber prima funktioniert, sind Spielchen auf dem Schulhof, gerade wenn das Wetter mitspielt. Deshalb nehmen traditionell alle Schüler und Lehrer am Abi-Streich teil. „Wir Lehrer dürfen uns bei der ,Reise nach Jerusalem‘ ordentlich blamieren“, verrät Heiken. Aber wie im echten Leben wendet sich das Blatt auch wieder. Zum Beispiel, wenn die Schüler doch gern ein bisschen früher nach Hause gehen möchten. Schon ist der Schulleiter wieder am Zug und wünscht sich eine Tanzchoreografie im Makarena-Stil, aber nach der Musik von Mr. Vain, dem Culture-Beat-Sommerhit von 1993. Die stressfeste Klientel der IGS bleibt auch in der physisch-kognitiven Dimension top leistungsfähig. „Alle Schüler haben mal einen historischen Song gehört und synchron eine flotte Sohle auf den Asphalt gelegt“, so Heiken. Anschließend ging es gen Heimat, ohne noch einmal den Schulgong zu hören.

 Die Abiturienten der IGS Langenhagen

Jendrik Axt, Ariian Badachschie, Sabrina Bastek, Sören Baumgart, Alexander Behrens, Johanna Bertram, Alexander Bilinski, Imke Böhle, Jette Marieke Braun, Ira Brause, Julia Bremer, Lasse Brunotte, Lena Cordes, Fiona Dase, Selina Diedrich-Spitzer, Stintje Düwerth, Elisa Marie Eggers, Johanna Lena Ehlers, Jeanette Essiz, Leandro Fiebrandt, Leandra Fieß, Jule Fischer, Jana-Louisa Franke, Maren Gerdes, Katharina Giese, Justin Gomilschak, Melissa Gonsior, Kira-Marie Grontzki, Lea Großmann, Jonas Heckler, Jonas Heilemann, Saskia Hennig, Ilja Heumann, Jonna Holm, Lennart Holtz, Yannick Jädicke, Kim Caroline Junck, Anna Jüngling, Inken Kähler, Sarah Kallinich, Roman Kamin, Isabel Kaurinovic, Jamil Kellou, Linda Khorami, Paula Kirmis, Jan Klautke, Justin Kleefeldt, Damien Klein, Christopher Klenke, Rabea Klieser, Nina Despina Knabe, Robin Kolbow, Celine Kosiek, Stavroula Kosseoglou, Anne Levke Kraetzschmer, Vivien Krause, Michelle Krelle, Arno Kretschmer, Katharina Kuers, Tobias Kühn, Yaraslau Kushniarevich, Marvin Lauszat, Leon Peer Lehmann, Marc Lehnhoff, Bianca Liedtke, Julia Lüdemann, Ann-Kathrin Lüerßen, Eike Jan Lührs, Georgios Joanis Marahoris, Jana Mattis, Minou Mehdizadeh Baghbani, Samanta Mielke, Makwan Mohammad, Lena Moses, Nele Müllen, Katharina Müller, Vanessa Nicht, Jonas Nicklaußen, Jule Niemeyer, Sven von der Osten, Saskia Petersen, Robin Pietsch, Jennifer Pietzka, Lena Pinkernell, Björn Jonas Pommer, Elena Poschpich, Simon Preising, Cara-Celine Rasche, Emilia Sotiria Ritter, Jan Rohde, Julia Roske, Felix Sandner, Helene Schalon, Megan Schmidt, Tamina Sensing, Lea Siebler, Madita Sommer, Carolin Sondermann, Sophie Sondermann, Leon Spiller, Leonard Stahl, Paula Standop, Julian-Alexander Stein, Eileen Steingrube, Laura Vanessa Strawa, Lisa Strohschänk, Johanna Tecklenburg, Maja Angela Teuber, Ilias Tossios, Sönke van Stigt, Natasa Vrana, Alina-Marie Wenhold, Jan-Peter Werkmeister, Markus Will, Saskia Wolff, Leon Wulf, Saime Yilmaz und Steen Zimmermann.

Von PATRICIA CHADDE

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr