Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Erste Performance im Schaufenster

Langenhagen Erste Performance im Schaufenster

Premiere für die Achtklässler der IGS: Gestern führten die Schüler das erste Mal ein Theaterstück im Schaufenster der Buchhandlung Böhnert auf. Vom Marktplatz aus verfolgten einige Zuschauer die ungewöhnliche Aufführung.

Voriger Artikel
Tanne steht auf dem Marktplatz
Nächster Artikel
Planer stellen altersgerechten Wohnraum vor

IGS-Schüler führen ein Stück zum Thema "Klima-Zonen" im Schaufenster auf.

Quelle: Jarolim-Vormeier

Langenhagen. In der etwa 15 Minuten langen Performance drehte sich alles um das Thema Klima und Klimawandel. Die Jugendlichen zeigten, in welchem Stadium sich Menschen freuen oder unglücklich sind. „Wenn die Natur weiter gedeiht, fühlen sich die Menschen auch wohl“, erläuterte Lehrerin Carola Kirchner die erste Kunstaktion im Schaufenster. Ganz aktuell bezogen sich die Schüler auch auf die Aussagen von Donald Trump: Der neu gewählte US-Präsident kündigte bereits im Wahlkampf an, die bestehenden Klimaverträge nicht einzuhalten. Symbolisch zerrissen die jungen Akteure ein Blatt mit der Aufschrift „Klimakiller“. Die Folge: Das Klima würde in 25 Jahren völlig zerstört, und die Bevölkerung wurde krank werden. „Weil das Wasser fehlt, kann kein Baum und keine Pflanze mehr wachsen. Folglich fehlt der Sauerstoff“, erklärte die Pädagogin.

Das lebendige Schaufensterbild, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, studierten die Schüler in den vergangenen drei Monaten mit dem Theaterpädagogen Hendrik Becker ein.

Zudem fertigten einige der Achtklässler Plakate über den Klimawandel an. „Und die Schüler bauten ihre Requisiten selbst“, sagte Kirchner. Das Stück sei Teil eines mehrmonatigen Unterrichtsblocks.

doc6shmh57u8uw1jm1z4g3f

IGS-Schüler führen ein Stück zum Thema "Klima-Zonen" im Schaufenster auf.

Quelle: Jarolim-Vormeier

Von Katerina jarolim-vormeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr