Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Im Rathaus 
wird Blut
 gespendet

Langenhagen Im Rathaus 
wird Blut
 gespendet

Blut kann Leben retten – allerdings werden die Reserven erfahrungsgemäß in den Sommermonaten knapp. Aus diesem Grund beteiligt sich auch das Langenhagener Rathaus am 28. Juni an einer Blutspendenaktion.

Voriger Artikel
DB Schenker startet in die Zukunft
Nächster Artikel
Heuer weist Vorwürfe zurück

Alle Langenhagener sind aufgerufen, im Rathaus Blut zu spenden.

Quelle: Symbolbild (Archiv)

Langenhagen. Durchschnittlich 15 000 Blutspenden werden dem DRK-Blutspendedienst NSTOB zufolge in Deutschland an einem Tag benötigt. Aus diesem Grund beteiligt sich auch das Langenhagener Rathaus in Zusammenarbeit mit dem Ortsverein des Roten Kreuzes (DRK) wieder an einer Blutspendenaktion. Diese ist für Dienstag, 28. Juni, geplant. Dann verwandelt sich der Ratssaal zwischen 10 und 15 Uhr in einen Behandlungssaal.

Beteiligen können sich alle Menschen ab 18 Jahren. Der Aufruf gelte aber nicht nur für Verwaltungsmitarbeiter, betont Stadtsprecherin Juliane Stahl, sondern für alle Langenhagener. Einzige Voraussetzung: Sie müssen gesund sein und dürfen nicht älter als 72 Jahre sein – für Erstspender gelten 64 Jahre als Obergrenze.

Das Wohl aller Spender haben die DRK-Institutionen auch im Blick. Nach einer kurzen Ruhepause erhalten die Blutspender einen kleinen Imbiss und Getränke.

„Jeder Spendenwillige muss sich ausweisen können, etwa mithilfe seines Personalausweises“, betont die Stadtsprecherin. Weitere Informationen zum Blutspenden gibt es unter blutspende-nstob.de im Internet. Konkrete Auskünfte gibt es unter der kostenlosen Telefonnummer (0800) 1194911.

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr