Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Zwischen Dudelsack und Discosound

Langenhagen Zwischen Dudelsack und Discosound

Langweilig wird es mit dieser Band sicher nicht: Call Me Later mischt unterschiedlichste Musikstile und Einflüsse von Metal bis Pop – heraus kommt ein unverwechselbarer Sound. Den haben sie auch am Sonntag, 2. Oktober, im Gepäck, wenn sie im Herzblut ihr zweites Album „Thirteen Rules“ präsentieren.

Voriger Artikel
Vier Schul-Modelle besichtigen
Nächster Artikel
Treckerclub wächst stetig weiter

Die Band Call Me Later tritt in der Herzblut-Bar auf.

Quelle: privat

Langenhagen. Die fünf Musiker aus Brandenburg an der Havel debütierten im Jahr 2014 erfolgreich mit der Platte „Fly“. Auf dem neuen Album sind sie nun nochmals experimentierfreudiger geworden, auch Dudelsäcke und Discoeinflüsse sind zu hören. In der Sport- und Musikbar spielen sie dann ihre „Thirteen Rules“ in Form von 13 Songs – jeder soll eine Regel darstellen. Wenn jeder Mensch diese Regel befolgen würde, wäre die Welt ein besser Ort, sind sich Call Me Later sicher.

Einen Vorgeschmack auf das brandaktuelle Album bekamen vor Kurzem bereits „3Sat“-Zuschauer: Die erste Singleauskopplung „Welcome in the Rain“ feierte in der Sendung „Kulturzeit“ Deutschlandpremiere. Eine Ehre, die nicht jeder Band zuteil wird. Die Langenhagener Herzblutbar liefert für Call Me Later die passende Atmosphäre: Im rustikalen und gleichzeitig gemütlichem Ambiente der Bar fühlen sich sowohl Band als auch das Publikum zuhause.

Call Me Later spielt am Sonntag, 2. Oktober, um 20 Uhr im Herzblut Langenhagen, Brüsseler Straße 1. Der Eintritt kostet 8 Euro, es gibt nur eine Abendkasse.

Von Elena Everding

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr