Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehr rückt in 90 Minuten dreimal aus

Langenhagen Feuerwehr rückt in 90 Minuten dreimal aus

Innerhalb von eineinhalb Stunden ist die Ortsfeuerwehr Langenhagen am Montag gleich zu drei Einsätzen gerufen worden - immer mit dem identischen Alarmstichwort "Hilflose Person hinter Tür". Damit summieren sich die Einsätze in diesem Jahr für die Langenhagener Ehrenamtlichen auf nunmehr 526.

Voriger Artikel
Nabu pflegt wieder Gewässer
Nächster Artikel
Seniorin überrascht Einbrecher

Gleich drei mal ist die Feuerwehr Langenhagen wegen "hilfloser Personen" ausgerückt.

Quelle: Symbolbild

Langenhagen. Nach Auskunft von Langenhagens Feuerwehrsprecher Christian Hasse wurden die Einsatzkräfte zunächst um 12.19 Uhr an den Ithweg gerufen. Allerdings konnte die zunächst verschlossene Tür von anderen Helfern geöffnet werden, die Feuerwehr musste nicht mehr eingreifen.

Knapp 70 Minuten später ging um 13.27 Uhr der nächste Alarm wegen einer "Hilflosen Person hinter Tür" in der Feuerwache ein. Dieses mal rückten die Ehrenamtlichen an den Luheweg aus. Dort gelang es den Feuerwehrleuten über die Balkontür in die Wohnung einzudringen und anschließend die Eingangstür für den Rettungsdienst zu öffnen.

Ein weiterer Notruf ging mit dem gleichen Stichwort um 13.46 Uhr ein. Dieses mal war der Bewohner in einem Haus an der Grafenberger Straße gestürzt und hatte die Rettungskräfte noch selbst rufen können.

"In der Regel wird die Feuerwehr über den Rettungsdienst alarmiert", sagte nach den drei Einsätzen Feuerwehrsprecher Hasse dieser Zeitung auf Anfrage. Doch es komme durchaus auch schon vor, dass sich besorgte Angehörige meldeten oder etwa Mitarbeiter über den Hausnotruf einen Alarm erhielten, berichtete der Sprecher ferner.

Mit den drei jüngsten Alarmierungen von Montag summiert sich die Einsatzzahl der Langenhagener Ortsfeuerwehren auf nunmehr 526. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr rückten die Ehrenamtlichen insgesamt 446 mal aus. Die hohe Zahl nach zehn Monaten resultiert unter anderem aus den Sturmeinsätzen im September und jüngst im Oktober sowie den Starkregenfällen im Juli. In allen drei Fällen waren sämtliche Ortsfeuerwehren über Stunden im Einsatz.

.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr