Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mehr Anarchie wagen

Langenhagen Mehr Anarchie wagen

Kabarettist Jens Neutag hat den Auftakt der Mimuse-Saison gemacht: Mit tagespolitischen Themen kam er bei seinem Publikum gut an.

Voriger Artikel
Amok-Alarm war ein Versehen
Nächster Artikel
Helfer erwarten neue Flüchtlinge

Gelungener Saison-Auftakt für Mimuse: Der Kabarettist Jens Neutag bringt das Publikum im daunstärs auf lehrreiche und unterhaltsame Weise zum Nachdenken.

Quelle: Nils Oehlschläger

Langenhagen. Mit dem Kabarett sei es wie mit dem Zeitunglesen, sagt Jens Neutag. In Zeiten der Digitalisierung und Tablet-PCs könne man auf dem Papier die Artikel nicht einfach zur Seite wischen. So verhalte es auch mit dem Kabarettisten auf der Bühne, sollte den Zuschauern das Programm nicht gefallen. Doch darum musste sich Neutag am Donnerstagabend im daunstärs keine Sorgen machen - sein Programm kam bei den Zuschauern gut an.

Auch wenn es bei relativ kurzen Beiträgen blieb, eröffnete Neutag seinen Auftritt mit sehr aktuellen Themen. Den glatzköpfigen Flüchtlingsfeinden wünsche er ein Ausreiseverbot, sodass sie sich künftig für den nächsten Mallorca-Urlaub eine illegale Schlepperbande suchen müssten, die sie mit dem Schlauchboot direkt an den Strand bringen. Eine Lösung für den Abgas-Skandal bei Volkswagen hatte er auch in petto: Ähnlich wie bei einer Zigarettenschachtel sollten die Autos mit dem Schriftzug „Dieses Auto fügt Ihnen und den Menschen in ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu“ versehen werden.

Es laufe so manches schief in Deutschland, wie auch seine „Gäste“ feststellten. Mit authentischem Duktus schmetterte Neutag als alternder Sozialdemokrat mit Atemnot à la Helmut Schmidt oder als südamerikanischer Revolutionär Che Guevara mit spanischem Akzent gegen die neuzeitlichen SPD-Figuren wie Siegmar Gabriel, den „intellektuellen Windbeutel im Körper eines Wildecker Herzbubens“.

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel nahm der Kabarettist gern aufs Korn. Sie sei durch ihre Rhetorik hauptverantwortlich für die Lethargie, die mit dem Deutschlandsyndrom einhergehe. „Anästhesisten könnten mit Angela Merkels Neujahrsansprache Patienten einschläfern und mit dem Satz ,Ich spreche Ihnen mein vollstes Vertrauen aus‘ wieder wecken“, ruft Neutag mit überaus deutlicher Aussprache dem Publikum zu.

Wer sich die unterschiedlichen Eigenarten der Deutschen unterhaltsam und lehrreich vor Augen führen lassen wollte, wurde bei Neutags Programm im daunstärs gut unterhalten. Zum Schluss hatte der Kabarettist noch eine Hausaufgabe für die Zuschauer, um ihren geregelten und konformen Alltag mit etwas Anarchie zu beleben. „Stellen Sie den Müll einfach mal einen Tag zu früh raus.“

Von Nils Oehlschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr