Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Keime verhindern den Einzug

Langenhagen Keime verhindern den Einzug

Alles ist vorbereitet – und nun das: Ein Keim in der Wasserleitung hat den geplanten Einzug in das neue Seniorenwohnheim in Langenhagen vorerst auf Eis gelegt. Die pflegebedürftigen Patienten müssen sich noch gedulden. Gleichwohl wird es am Sonntag in der Einrichtung einen Tag der offenen Tür geben.

Voriger Artikel
Unabhängige formieren sich für die Wahl
Nächster Artikel
ADFC kritisiert: Nur wenige radeln mit

Ursprünglich sollten die ersten Bewohner bereits am Dienstag in das neue Altenpflegeheim am Straßburger Platz einziehen.

Quelle: Sven Warnecke

Langenhagen. Bauherr Aleksandr Feofanov, geschäftsführender Gesellschafter von Medizin Mobil, ist mehr als konsterniert. Über Jahre hätten viele Menschen an dem Projekt gearbeitet, sagt er am Donnerstag. Und nun dieser Keim. Feofanov bezeichnet das als „sehr traurig“ für alle Beteiligten. Denn ursprünglich sollten die ersten 40 Bewohner bereits am Dienstag einziehen. Doch das wurde abgesagt. „Für uns geht die Gesundheit der Bewohner vor“, betont er.

Den Geschäftsführer ärgert vor allem, dass das Problem mit den Keimen in den Wasserleitungen wohl hätte vermieden werden können. Seinen Angaben zufolge sei es bei Neubauten durchaus üblich, dass vier Wochen vor Fertigstellung damit begonnen werde, die Leitungen zu spülen. In diesem Fall sei das von dem beauftragten Unternehmen aber zwei Wochen zu spät erfolgt, berichtet er gestern im Gespräch mit dieser Zeitung. Aus diesem Grunde behält sich Feofanov gegen die Firma in den Verträgen vereinbarte Schadensersatzansprüche vor.

„Bei dem Neubau am Straßburger Platz zeigten sich auffällige Keimbelastungen, die die Trinkwassergrenzwerte überschreiten“, bestätigt auf Anfrage Regionssprecherin Sonja Wendt das Problem. Um das zu beheben, müsse intensiv die Leitung gespült werden. Das Ergebnis einer weiteren Probe stehe jedoch noch aus. „Grundsätzlich können Keime immer dann entstehen, wenn an einem Trinkwassersystem gebaut wird – das betrifft den Um- wie auch den Neubau“, hebt die Regionssprecherin hervor.

Feofanov rechnet mit einem Ergebnis der letzten Probe am nächsten Montag. Ungeachtet der ganzen Turbulenzen soll der für Sonntag, 10. Juli, von 10 bis 16 Uhr geplante Tag der offenen Tür in der Einrichtung aber dennoch stattfinden, betont der Geschäftsführer des Familienunternehmens.

Seit gut einem Jahr entsteht am Straßburger Platz 9 auf dem Areal westlich vom S-Bahnhof Langenhagen-Mitte in zwei Bauabschnitten für gut 13 Millionen Euro ein Seniorenpflegeheim mit 86 stationären Pflegeplätzen in verschiedenen Hausgemeinschaften sowie 52 Wohnungen für betreutes Wohnen. Der zweite Bauabschnitt soll beginnen, sobald sämtliche Wohnungen für das betreute Wohnen vermietet sind, sagen Geschäftsführer und Architekt Heinrich Depping unisono. Aktuell sind 26 vermietet.

In dem gut 6300 Quadratmeter großen viergeschossigen Pflegeheim sollen künftig etwa 120 Mitarbeiter in Pflege, Hauswirtschaft und Verwaltung tätig sein – darunter sind circa 80 Neueinstellungen. Diese stammten mit Blick auf den hiesigen Fachkräftemangel zum Teil aus Italien und Spanien.

doc6qhnzuwts911dt0xwm1h

Der geschäftsführende Gesellschafter Aleksandr Feofanov (Mitte) und Architekt Heinrich Depping (rechts) führen aktuell noch viele Gespräche mit Handwerkern.

d

Quelle: Sven Warnecke

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr