Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Der Unterricht kann starten

Langenhagen Der Unterricht kann starten

Der Unterricht an Gymnasium und IGS nach Ende der Sommerferien ist gesichert. Alle notwendigen Modulbauten sind da. Für den Standort am Schulzentrum sind Nacharbeiten in den Herbstferien nötig.

Voriger Artikel
Flughafen will Storch-Konflikt entschärfen
Nächster Artikel
Stadt wünscht sich weitere Helferkreise

Im Schulzentrum wird Mobiliar zusammengepackt, das etwa in die Pestalozzi-Schule gebracht werden soll.

Quelle: Neander

Langenhagen. Sie sind hell, warm und sauber. Und manch ein Mitarbeiter im Rathaus wagt die These, im Vergleich zum B-Trakt seien sie allemal ein Fortschritt. Die Container, die auf dem Sportplatz am Schulzentrum sowie hinter der Friedrich-Ebert-Schule aufgebaut werden, ersetzen 17 Klassenräume. Weil am Schulzentrum mithilfe von Gerüsten als Fluchtwege nun doch bis auf Weiteres alle Räume im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss genutzt werden können und die Schulen sich intern neu organisiert haben, kann am 3. September der Unterricht am Schulzentrum wie geplant starten. Bis zu den Sommerferien war dieser Durchbruch nicht zu erwarten. Weil der Brandschutz am Gymnasium und in Teilen der IGS offenbar noch nie gewährleistet war, müssen diese Gebäude abgerissen werden.

Um die Schulpflicht auch nach den Ferien sicherzustellen, durfte die Stadt ohne Ausschreibung die gebrauchten Module einem Anbieter aus Nordrhein-Westfalen abkaufen. „Alles, was jetzt kommt, ist planbar“, erläuterte Hochbauleiter Carsten Busch bei einem Rundgang über die Baustellen. „Deshalb müssen wir jetzt alles ausschreiben.“

Die Module an der Friedrich-Ebert-Schule, in die wohl der neue siebte Jahrgang des Gymnasiums einzieht, haben keinen Sanitärbereich. „Sie liegen nahe am Schulhauptgebäude“, ergänzt Diplom-Ingenieurin Denise Fontaine. Die Anlage am Schulzentrum hingegen erhält zwei Sanitärmodule. Die dortigen zwölf Klassenräume bekommen in den Herbstferien noch eine Akustik-Decke. „Das war nicht mehr zu schaffen“, räumt Busch ein. Weil die nebeneinanderstehenden Module jeweils über eine eigene Außenwand verfügen, schließt Busch eine gegenseitige Lärmbeeinträchtigung der Klassen aus.

Im Schulzentrum werden derzeit Stühle und Tische gepackt für den Umzug: Unter anderem werden Container an der Pestalozzi-Schule für Oberstufen-Kurse der IGS genutzt. Acht Räume der IGS im neuen M-Trakt darf das Gymnasium übernehmen. Die naturwissenschaftlichen Sammlungen im gesperrten zweiten Obergeschoss wurden in die darunterliegenden Sammlungsräume integriert.

Von Rebekka Neander

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr