Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Stadt wegen Anwaltsfehler verärgert

Langenhagen Stadt wegen Anwaltsfehler verärgert

Der Aufzählungsfehler eines Anwalts könnte die Stadt in Schwierigkeiten gebracht haben. Der Streit dreht sich um die Frage, ob die Stadt am Gewerbegebiet Nördlich Am Pferdemarkt einen Discounter hätte zulassen müssen. Ein Gericht hatte einem Investor Recht gegeben. Die Stadt geht nun in Berufung.

Voriger Artikel
Verein Azadi schickt Hilfsgüter in Krisenregion
Nächster Artikel
Kinder sind traurig über zerstörte Hirsche

Das Ojekt der Klage: Auf diesem Areal an der Pferdemarktkreuzung hat der Discounter Aldi bauen wollen.

Quelle: Archiv

Langenhagen. Er klingt so banal wie kompliziert, aber Fehler bleibt Fehler: Ein Anwalt hatte fälschlicherweise das Gewerbegelände Dr. Ungruh auf der südlichen Seite der Straße Am Pferdemarkt sowohl bei den zu stärkenden Versorgungsbereichen genannt als auch jenem Bereich zugeschlagen, auf dem Einzelhandel nicht gefördert werden soll.

Einem Investor, der nördlich der Straße Am Pferdemarkt, auf dem sogenannten Wunderlich-Areal, einen Discounter bauen wollte, hatte die Stadt eine Absage erteilt. Dagegen hatte der Investor geklagt und Mitte April vor dem Verwaltungsgericht Hannover Recht bekommen. Weil es sich dabei jedoch aus Sicht der Stadt um einen Irrtum handelt, hat sie nicht nur Berufung eingelegt.

Sie hat auch der Politik nun eilig eine Änderung des betreffenden Bebauungsplans zur Abstimmung präsentiert. Darin ist nun noch einmal erläutert, dass auf dem Wunderlich-Gelände vor allem zum Schutz des Lebensmittelmarktes in Krähenwinkel kein Einzelhandel zugelassen werden soll. Und offenbar auch nicht zugelassen werden kann, wie Stadtbaurat Carsten Hettwer jetzt betonte. Teile des Areals seien bereits veräußert, die von dem Investor benötigte Fläche sei nicht mehr vorhanden. Offenkundig, so Hettwer, gehe es in dem Rechtsstreit um eine Schadensersatzforderung. Dieser jedoch misst Hettwer kaum Chancen auf Erfolg bei: „Wir können vor Gericht eindeutig belegen, dass die fehlerhafte Unterlage nicht mit Vorsatz falsch formuliert worden ist.“

Sowohl der Planungsausschuss als auch der Langenhagener Rat haben der Planänderung vorbehaltlos zugestimmt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Langenhagen
Phil (5) zeigt seiner Mutter Carolin Battermann, wo sich der Strohhirsch befunden hat. Auch Schwester Mira (3) ist traurig.

Über Jahre sind zwei Hirsche aus Stroh beliebter Anlaufpunkt für viele Kinder gewesen. Doch dann haben Chaoten die Figuren in Brand gesteckt. Zurück bleiben viele traurige Kinder und die bange Frage, ob es jetzt wohl vorbei ist mit den Briefen an Heidi.

mehr
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr