Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Theatersaal zum Mitnehmen

Langenhagen Theatersaal zum Mitnehmen

Monatelang wurde diskutiert, jetzt wird geschraubt: Wer ein Stück des alten Theatersaals für Zuhause retten möchte, kann gegen Spende von mindestens 30 Euro gleich eine Familienportion Erinnerung mitnehmen. Am Sonnabend werden die Stühle ein letztes Mal für die Verabschiedung der Realschüler gebraucht.

Voriger Artikel
Schüler lassen Roboter bei WM tanzen
Nächster Artikel
Stadt will Kunstwerke der Schüler retten

Im vollbesetzten Theatersaal nehmen die Zuschauer das Bühnenprogramm mit Begeisterung auf. 

Quelle: Jens Niggemeyer (Archiv)

Langenhagen. Man wird ein wenig Platz brauchen Zuhause, zupackende Hände und mehr als eine Handkarre - dann aber steht einer stabilen Portion Trost zum Mitnehmen nichts entgegen. Wer also die Schließung des Theatersaals bis September 2016 sich ein wenig versüßen möchte, kann am 16. und 23. Juli (jeweils donnerstags) zwischen 15 und 18 Uhr im Saal an der Rathenaustraße vorsprechen. Dann werden Mitarbeiter der Stadt die Säge zücken und die Stuhlreihen der immerhin rund 600 Plätze in handliche Portionen unterteilen.

Dass diese dann immer noch mindestens zwei Plätze umfassen werden, liegt schlicht an der Position der Stuhlbeine. Wer unbedingt alleine sitzen wollte, käme dabei unweigerlich auf die schiefe Bahn. Und damit sich nicht nur die Raritätensammler über diese Aktion freuen, wird die Stadt die Theatersessel nicht verschenken. Mindestens 30 Euro pro Bank darf es schon sein. Der Erlös kommt dem Hilfsfonds „Langenhagen hilft Langenhagenern“ zugute. Ein Topf, der in der jüngeren Vergangenheit ein wenig zu viel Luft enthielt. Bürgermeister Mirko Heuer löst mit dieser Aktion indirekt auch ein eigenes Versprechen ein, dem Fonds finanziell wieder mehr Zuspruch zu verschaffen. Und weil auch das Finanzamt Freude haben darf, gibt es über die Spendensumme sogar eine Quittung.

Sollten nach diesen beiden Ausgabeterminen wider Erwarten noch Sessel übrig bleiben, werden diese ultimativ am 1. August ausgegeben. An jenem Sonnabend würde die Verteilung am Vormittag stattfinden. Erst wenn klar ist, dass dieser Termin notwendig wird, werde eine Uhrzeit bekanntgegeben, sagt Stadtsprecherin Juliane Stahl.

Notwendig wird die Aktion, weil der Theatersaal von Grund auf saniert werden muss. Mit den entsprechenden Arbeiten beginnt die Stadt voraussichtlich Mitte August. Insgesamt - so der Plan - investiert die Stadt 1,9 Millionen Euro in den Umbau, nachdem der Theatersaal nicht nur mit neuer Technik, sondern auch barrierefrei Besucher und Künstler erfreuen soll. Bis Mitte August laufen noch Bauteiluntersuchungen. Das Kleinkunstfestival Mimuse zieht während der Bauzeit unter anderem in die Aula des Schulzentrums um. Das Theater für Niedersachsen muss einen Shuttlebus nach Hildesheim anbieten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr