Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Unternehmer gehen gern in Betriebe

Langenhagen Unternehmer gehen gern in Betriebe

Der Bekanntheitsgrad des Wirtschaftsklubs (WIR) bei Firmen steigt. Grund dafür sind die Ausrichtung auf die Region und die verstärkten Besuche in Unternehmen - sei es bei Businessfrühstücken und mit Exkursionen - das ist die Einschätzung von Uwe Haster.

Voriger Artikel
„You are German!“
Nächster Artikel
Land plant Unterkunft für Flüchtlinge

Planen Firmenexkursionen für Mitglieder des Wirtschaftsklubs (von links): Uwe Haster, Jörg Kleczka, Marena heuer, Carsten Niemann und Hubert Greinert.

Quelle: Bismark

Langenhagen. „Wir haben allein diesem Jahr bisher 13 neue Mitglieder begrüßen können“, sagte der Vorsitzende in einer Beiratssitzung.

Dabei sammelte der WIR-Chef mit seinem Team in den neuen Räumen des Steuerberaters Kleczka am Straßburger Platz weitere Ideen für solche Treffen. „Das Interesse für den Blick in andere Firmen lässt sich an der konstant hohen Zahl an Gästen bei den Frühstücken ablesen“, sagte Haster und nennt als jüngstes Beispiel das Treffen bei Jung & Söhne in der vergangenen Woche, als die Teilnehmer in einer Firmenhalle speisten. „Solche ungewöhnlichen Orte regen zu den Gesprächen an“, sagte Haster und fügte hinzu, zur gestiegenen Akzeptanz des Wirtschaftsklubs trage außerdem die Mitgliedschaft der Kommunen wie Burgwedel, Langenhagen und der Wedemark bei. „Axel Düker bespielt das Feld für die Stadt Burgwedel sehr gut“, betonte der WIR-Chef auch mit Verweis darauf, dass in diesem Jahr erste Frühstückstreffs in Burgwedel stattgefunden hatten. Profitiert von der neuen Konstellation habe auch ein Flüchtlingsprojekt in Burgwedel, das WIR mit 1300 Euro für Sprachunterricht unterstützt.

Solche gemeinnützigen Projekte stehen auch für die nächsten Monate an: Seit dieser Woche treffen sich Schüler der Pestalozzi- und der Brinker-Schule bei den Do-It-Kursen, bei denen sie sich in Hauswirtschaft und Kartbau erproben. Dafür kann sich Haster durchaus noch eine größere Unterstützung von Firmen vorstellen - beispielsweise mit Praktika.

An die nördliche Region richtet sich der Stadtball am 31. Oktober, den WIR erstmals organisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr