Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Von Luftlöchern und dem richtigen Schwung

Langenhagen Von Luftlöchern und dem richtigen Schwung

Der Langenhagener Golfclub hat am Sonntag zum kostenlosen Schnuppertag eingeladen. Insbesondere angesprochen fühlen sollten sich die von der Bombenräumung in den hannoverschen Stadtteilen List und Vahrenwald betroffenen Einwohner, die bereits früh ihre Wohnungen verlassen mussten.

Voriger Artikel
Choir under Fire singt in Liebfrauenkirche
Nächster Artikel
Warten, reden - gehen ohne Erfolg

Anna (von links) und Alexandra Fuchs lassen sich von Corinna Ernst das Putten erklären.

Quelle: Jarolim-Vormeier

Kaltenweide. Und in der Tat: „Bereits um 9 Uhr standen schon 30 Neugierige hier Schlange“, berichtete Jürgen Holzapfel, Präsident des Golfclubs. Darunter waren auch Alexandra und Anna Fuchs aus Vahrenwald. Statt dem Freibad oder dem Sprengelmuseum einen kostenlosen Besuch abzustatten entschieden sich die beiden Frauen für den Ausflug ins Grüne, um gemeinsam zu golfen. „Ja, wir haben hier Asyl gesucht, weil uns das am meisten angesprochen hat“, sagte die 40-jährige Alexandra Fuchs scherzhaft. Sie habe bereits vor zehn Jahren Golf gespielt. Nun wollte sie mit ihrer Ehefrau den schönen Tag nutzen, um das Spiel mit dem kleinen Ball wieder mal auszuprobieren. „Wir haben Zeit, uns drängelt keiner, und die Entschärfung der Fliegerbomben wird wohl den ganzen Tag dauern“, mutmaßte sie.

Zunächst ging Clubmitglied Corinna Ernst, die sich für den Tag bereit erklärt hatte, das Spiel den Besuchern beizubringen, mit den beiden Frauen aufs sogenannte Grün. Dort übten sie das Putten – also den Ball ins Loch zu bugsieren. „Sie müssen lernen, den Schlag richtig zu dosieren, nicht zu schwungvoll und nicht zu zaghaft“, erklärte die Betreuerin. Dann ging es auf die Driving-Range zum Abschlagen. Und statt den Ball zu treffen, schlugen die Übenden manches Mal auch Luftlöcher. „Das passiert am Anfang“, kommentierte die Trainerin.

Bevor Ernst mit den Frauen eine kurze Einführung in das Golfspiel unternahm, stärkten sie sich in der Vereinsgastronomie mit einem Gulaschsüppchen und Fingerfood. „Das ist ein richtig tolles Angebot“, lobte Anna Fuchs. Gestärkt machten sie sich auf den Weg, um an drei Löchern das Flair des Golfspiels kennenzulernen. Die 42-Jährige hat zuvor noch nie einen Golfschläger in der Hand gehabt. „Ich muss mich konzentrieren, dann klappt es auch“, stellte sie fest.

Auch wenn sich die Zahl der Besucher aus Hannover, die von der Bombenräumung betroffen waren, in Grenzen hielt, zeigten sich die Organisatoren mit der Resonanz zufrieden. „Die Leute kamen aus der ganzen Region, ein Mann reiste wegen des Schnuppertags sogar eigens aus Celle an“, sagte Christian Kunze, Sprecher des Langenhagener Golfclubs.

Fest steht: Alexandra und Anna Fuchs kommen gern wieder, um das Training fortzusetzen. „Dann benötigen wir aber kein Asyl mehr“, sagte sie.

Von Katerina jarolim-vormeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr