Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
MTV erhält Geld für Tennisplatzsanierung

Langenhagen MTV erhält Geld für Tennisplatzsanierung

Drei Langenhagener Sportvereine dürfen sich freuen: Der Regionssportbund (RSB) Hannover verteilt sowohl an den MTV Engelbostel-Schulenburg und an den Reit- und Fahrverein Engelbostel als auch an den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide Zuschüsse für den Sportstättenbau.

Voriger Artikel
Polizei fasst Autodieb an der Grenze
Nächster Artikel
Einbrecher kommt über Balkon in Wohnung

Der MTV Engelbostel-Schulenburg hat vom Regionssportbund einen Zuschuss zur Sanierung seiner Tennisplätze erhalten.

Quelle: Hartung

Langenhagen. Dass die drei Langenhagener Antragsteller Geld erhalten würden, stand bereits Anfang Februar fest, aber noch nicht in welcher Höhe. Nun bewilligte der RSB den drei Clubs am Montagabend eine Förderung in Höhe von zusammen 23.150 Euro. 40 Anträge lagen dem RSB vor, 37 Vereine hatten die Förderung einer baulichen Maßnahme beantragt.

Dem Reit- und Fahrverein Engelbostel (RuF) entstehen Kosten in Höhe von 48.000 Euro für die Sanierung eines Paddocks – ein eingezäunter, grasloser Auslaufplatz – für Schulpferde. Der Verein hoffte, dass der Sportbund gut ein Drittel der Kosten übernimmt. Nun erhielten die Reiter immerhin 10.072 Euro.

Der MTV Engelbostel-Schulenburg ist Stammgast bei Zuschussanträgen. In diesem Jahr fragte der Club für die Grundsanierung zweier Tennisplätze (26.800 Euro), die Erweiterung der Pétanque-Anlage (5550 Euro) und die Errichtung eines Fitnessparcours (6000 Euro) an. Der Zuschuss für alle drei Projekte beträgt 8580 Euro.

Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide beantragte für den auf 18.000 Euro veranschlagten Bau eines neuen Wasseranschlusses samt Rückbau der Wasseraufbereitung und die Sanierung des Bestandsgebäudes ebenfalls einen Zuschuss. Der RSB bewilligte nun 4498 Euro.

Die Anzahl der bewilligten Anträge hat eine neue Bestmarke in diesem Jahr erreicht. "Bemerkenswert ist die Tatsache, dass weiterhin viele Vereine in eine energetische Sanierung ihrer Sportanlagen investierten", sagte RSB-Geschäftsführerin Anna-Janina Niebuhr erfreut. "Dies spiegelt das Engagement und das gestiegene Interesse unserer Vereine wider, sich zukunftsfähig aufzustellen." Niebuhr ermutigt die Sportvereine, auch weiterhin Förderanträge zu stellen.

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr