Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Auf zum Konzert der Frösche

Langenhagen Auf zum Konzert der Frösche

Der Naturschutzbund Langenhagen lädt für Sonnabend, 6. Mai, zum traditionellen Laubfroschkonzert nach Kananohe ein. Der Vorhang öffnet sich um 21 Uhr. Ohne Zugabe dürfte das Konzert gegen 23.30 Uhr beendet sein.

Voriger Artikel
Einbrecher randalieren in der Musikschule
Nächster Artikel
Zahl der Arbeitslosen sinkt in der Stadt

Auf dem Foto zu sehen: ein rufender Laubfrosch.

Quelle: Ricky Stankewitz

Kaltenweide. Ein Schwerpunkt in der Naturschutzarbeit des Vereins liegt in der Kleingewässerpflege. Bei dieser Veranstaltung, die im Rahmen der bundesweiten Aktion "NachtnaTour" des Nabu angeboten wird, kann der Erfolg der Pflegemaßnahmen live erlebt werden. Denn der Ruf des knallgrünen Laubfrosches ist weit und deutlich zu hören. Der nur drei bis fünf Zentimeter große Frosch ist durch Haftscheiben an den Enden seiner Finger und Zehen auch ein hervorragender Kletterer. Außerhalb der Fortpflanzungszeit ist er in Gehölzen in der Nähe von Tümpeln anzutreffen. Doch im Frühjahr kommen die Laubfrösche an die besonnten Kleingewässer, um dort zu laichen. Dann beeindrucken die Männchen nicht nur die Weibchen mit ihrem typischen Ruf, sondern auch Naturfreunde, die sich der "NachtnaTour" des Nabu angeschlossen haben.

Treffpunkt ist um 21 Uhr der Parkplatz Hasenheide an der Kananoher Straße in Kaltenweide. Je nach Wetter und Beobachtungen kann der Spaziergang bis etwa 23.30 Uhr dauern. Kinder können daher nur in Begleitung eines Erwachsenen teilnehmen. Es wird darum gebeten, an Mückenschutz zu denken. Für Kinder unter 14 Jahren und Nabu-Mitglieder ist die Veranstaltung kostenlos. Alle anderen Teilnehmer zahlen 2 Euro pro Person.

Für Fragen steht der Exkursionsleiter Ricky Stankewitz unter Telefon (0511) 27082019 oder per E-Mail an ricky.stankewitz@nabu-langenhagen.de zur Verfügung.

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr