Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gemeinsames Kochen schult den Kopf

Langenhagen Gemeinsames Kochen schult den Kopf

Seit 25 Jahren bieten die Volkshochschule und die Lebenshilfe einen Kochkurs für Menschen mit Behinderungen an. Die Küchenarbeit soll die Fähigkeit der Teilnehmer, sich zu bewegen und im Raum zu orientieren, verbessern. Nach jedem Kurs verspeisen die Teilnehmer ihr Drei-Gänge-Menü.

Voriger Artikel
In der Stadt gibt es zu viele Taxen
Nächster Artikel
Ortsrat berät über Godshorner Gewerbegebiet

Robin (von links), Gerdrut, Constanze und Lothar schälen und schneiden das Gemüse für den Hauptgang.

Quelle: Oehlschläger

Langenhagen. Auch diesmal gibt es Salat vorweg, danach Buletten oder kleine Schnitzel mit Gemüse und Kartoffelgratin sowie eine Quarkspeise mit geraspelter Schokolade als Dessert. Eifrig schneiden die Teilnehmer des VHS-Kurses Karotten und Kohlrabi und unterhalten sich dabei. "Wir kochen viele Gerichte, bei denen auch geschnibbelt werden muss", sagt Kursleiterin Kristina Dassis. Das schule die Grob- und Feinmotorik, aber auch die Orientierung im Raum. So sollen diese Fähigkeiten erhalten bleiben, sagt Dassis.

In den vergangenen fünf Jahren hätten sich diese bei einigen Teilnehmern jedoch verschlechtert, sagt die Kursleiterin. Manche hätten aufhören müssen, andere kämen inzwischen in Begleitung der Mutter, die dann beim Kochen helfe.

"Es ist einer unserer ältesten und pflegeleichtesten Kurse", sagt VHS-Programmbereichsleiterin Susanne Braun. Es habe kaum Beschwerden über den Kochkurs für Menschen mit Behinderungen gegeben, was man nicht über alle Kochkurse im VHS-Angebot sagen könne. Inzwischen seien die gemeinsamen Dienstagnachmittage auch ein Teil des Lebens der Teilnehmer geworden, merkt Braun an. Das sieht auch Maria Jäger von der Lebenshilfe so. "Für viele ist es etwas Besonderes, zusammen warm zu essen", sagt sie. Für Menschen, die in der Wohnstätte leben, seien Veranstaltungen außerhalb des gewohnten Umfelds generell beliebt, merkt Jäger an.

So wird seit 25 Jahren ohne Unterbrechung jeweils von 16.45 bis etwa 19 Uhr zusammen gekocht, gegessen und natürlich auch abgewaschen, sagt Kristina Dassis. Ein straffes Programm für ein Drei-Gänge-Menü - doch länger reiche die Aufmerksamkeitsspanne oft nicht, sagt die Kursleiterin.

doc6pdidwxb878i0ie6j44

Andre (von links), Ute, Elke und Heike sind Experten im Schneiden von Gemüse.

Quelle: Oehlschläger

Von Nils Oehlschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr