Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Lecker: Kartoffeln sind in aller Munde

Langenhagen Lecker: Kartoffeln sind in aller Munde

Zu einem Kartoffelfest gehört natürlich Kartoffelpuffer. Der riecht gut. „Und der schmeckt natürlich auch gut. Zwischendurch habe ich es geschafft, ihn auch mal zu probieren“, sagt Heidi Dittmer jetzt in Kaltenweide und lacht.

Voriger Artikel
Auf Luthers Spuren 
in Rom und hier
Nächster Artikel
Nach der „Geburt“ gibt es mehr Platz

Beim Kartoffelfest im Lindenhof sind viele Menschen zu Besuch.

Quelle: Stephan Hartung

Kaltenweide. Zusammen mit Martina Kontny steht sie an einer großen Pfanne – und sorgt für ein wichtiges Angebot beim Kaltenweider Kartoffelfest des Lindenhofs.

Die soziale Einrichtung in Kaltenweide hatte wieder zu ihrer traditionellen Veranstaltung eingeladen. Etwa 500 Menschen befanden sich den Sonnabendnachmittag über auf dem rund 2000 Quadratmeter großes Gelände an der Lindenstraße, wo es neben Essen und Trinken auch Musik und Verkaufsstände gab. Das Behindertenwohnheim befindet sich im Eigentum der Stiftung Lindenhof, die Gemeinnützige Gesellschaft für Behindertenarbeit Langenhagen betreibt das Wohnheim. Dort gibt es für Menschen über 18 Jahre, die körperliche und geistige Behinderungen aufweisen, insgesamt 23 Plätze.

„Solche Feste sind gut für uns, um auf unsere Arbeit und diese Einrichtung hinzuweisen“, sagt Ulrich Seiboth, Vorsitzender der Stiftung. Und natürlich soll auch auf die nächsten Ziele der Stiftung aufmerksam gemacht werden. Der Erlös der Veranstaltung kommt der Erneuerung des Fußwegs vor dem Wohnheim zugute. „Die Platten aus Beton bröckeln schon. Das kann gefährlich werden für unsere Bewohner, man kann schnell stürzen“, sagt Seiboth, der mit Kosten von 10 000 bis 12.000 Euro rechnet.

doc6rms7g5y2w318hhidk16

Fotostrecke Langenhagen: Lecker: Kartoffeln sind in aller Munde

Zur Bildergalerie

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr