Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Mann randaliert und tritt Helfer ins Gesicht

Langenhagen Mann randaliert und tritt Helfer ins Gesicht

Ein 38 Jahre alter Langenhagener hat sich reichlich Ärger eingehandelt. Er muss sich nun wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung verantworten.

Voriger Artikel
Kulinarisches Fest bietet 
Leckereien an
Nächster Artikel
Nabu pflegt die 
Gewässer in Kananohe

Die Polizei hat einen Randalierer fixieren müssen.

Quelle: Symbolbild (Archiv)

Krähenwinkel. Nach Auskunft von Langenhagens Polizeisprecher Mario Mantei hatte der erheblich alkoholisierte Mann am Montag zwischen 15 und 16 Uhr in seiner Wohnung an der Eichstraße in Krähenwinkel randaliert.

„Aus nicht nachvollziehbaren Gründen“, wie es der Polizeisprecher nennt. Zunächst „entsorgte“ er einen Plasmafernseher, eine Satellitenschüssel sowie Plastikstühle vom Balkon im zweiten Obergeschoss seines Wohnhauses. Die zu Wurfgeschossen umfunktionierten Gegenstände landeten schließlich auf einem darunter abgestellten Opel Signum. Der Fahrzeughalter brachte als Erstes sein Auto in Sicherheit und stellte den Randalierer dann zur Rede. Der 38-Jährige ging daraufhin nach unten und attackierte den Opelfahrer. Der Angegriffene rief schließlich die Polizei.

Manteis Angaben zufolge mussten die Beamten den Mann fixieren, um weitere Angriffe zu verhindern. Wegen der Alkoholisierung kam der Randalierer in Polizeibegleitung in ein Krankenhaus. Doch auch dort gab der Rasende keine Ruhe und trat einem Rettungsassistenten mit dem Fuß ins Gesicht und verletzte ihn leicht.

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr