Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Martinskirche feiert etwas kleiner

Langenhagen Martinskirche feiert etwas kleiner

Sie haben gefeiert, aber auf Sparflamme und damit als aktive Erholung. "Wir müssen mal durchatmen", sagt Pastor Rainer Müller-Jödicke. In den vergangenen Wochen war viel los in der Martinskirchengemeinde. Daher haben die Engelbosteler und Schulenburger nun ein kleineres Gemeindefest gefeiert.

Voriger Artikel
Talente gehen Vulkanen auf den Grund
Nächster Artikel
Hospizverein zeigt sich erstmals

Die Engelbosteler feiern ihre Gemeindefest mit viel Musik - und der Gummistiefel-Aktion. Den großen Tisch bestaunen Adelina (3, von links), Adrian (4), Irina Himmelreich, Janne (2), Frauke Kiel, Andreas Garvens, Marit (5), Kerstin Stadler und Nicole Weihe.

Quelle: Hartung

Engelbostel. Konfirmationen, Taufen und dazu die Martinsgemeinde als Ausrichter des regionalen Gottesdienstes an Himmelfahrt - es versteht sich von selbst, dass Müller-Jödicke und sein Helferteam kein Fest wie im Vorjahr organisiert haben, als der Jungbulle Martin Hauptdarsteller einer Lotto-Gaudi war. Für Programm war trotzdem gesorgt: Das Musikteam 96eins sorgte genau wie der Back-to-Church-Chor für Musik. Kuchen, Kaffee, Bratwürste, Steaks, Lachs und Käse gab es in großen Mengen.

Außerdem im Angebot: Gummistiefel-Weitwurf. Diese Schuhe standen am Sonntag ohnehin im Mittelpunkt. Damit möchte die Kindertagesstätte der Kirchengemeinde auf ihr Vorhaben hinweisen. Die Kita benötigt neue Spielgeräte. "Aktuell haben wir schon 27.000 Euro zusammen, das reicht bereits für eine neue Schaukelanlage. Um alle Geräte auszutauschen, brauchen wir aber 80.000 Euro", sagt Kita-Leiter Frauke Kiel. Von der Firma Kienast in der Wedemark erhielt sie als Spende Gummistiefel in großen Mengen. "Die Eltern haben sie mittlerweile in Sparstümpfe und Spardosen umgestaltet. Sie können jetzt überall im Ort, im Privathaushalt oder am eigenen Arbeitsplatz ausgestellt werden", sagt Kiel. Das Gummistiefel-Projekt wurde beim Gemeindefest offiziell vorgestellt.

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr