Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Schlemmen und sprechen: Unternehmer beraten

Langenhagen Schlemmen und sprechen: Unternehmer beraten

Einmal mehr für den Wirtschaftsstandort Langenhagen zu werben und sich als Familienbetrieb zu präsentieren - unter dieser Prämisse hat das Unternehmen Heuer Hausausbau jetzt mehr als 110 Firmenchefs aus der gesamten Region Hannover am Rehkamp begrüßt.

Voriger Artikel
Die Anwohner dürfen in der Stadt mitreden
Nächster Artikel
Mehr Raum und Personal für Lebensberatung

Mehr als 110 Unternehmer aus der gesamten Region informieren sich bei der Firma Heuer über den Familienbetrieb und das Projekt Ökoprofit.

Quelle: privat

Langenhagen. Sie nahmen teil am monatlichen Frühstück des Verbandes Pro Hannover Region, der nach Aussage von Geschäftsführerin Birgit Feeß mit etwa 50.000 Arbeitsplätze in gut 400 Mitgliedsbetrieben als größtes Wirtschaftsnetzwerk in der Region gilt. "Auch wir gehören seit Jahren dazu", sagt Marena Heuer, Geschäftsführerin des gleichnamigen Familienbetriebs. Und weil sie und ihr Team bereits Erfahrungen mit dem Businessfrühstück des hiesigen Wirtschaftsklubs gesammelt hatte, lud sie nun die Auswärtigen zum Schlemmen und Informieren ein. Dass und wie ein Familienbetrieb funktioniert, bewiesen die Mitarbeiter nicht nur beim Rundgang durch das Gebäude. "Sie hatten auch die Speisen zubereitet und die Bedienung übernommen", sagte Heuer, die die Gäste in der Ausstellungshalle mit Rollläden, Türen, Fenstern und Terrassen begrüßte.

Ein weiteres Thema des Vormittags war das Projekt Ökoprofit, bei dem Mitgliedsbetriebe lernen wie sie Energie, Wasser und Abfall sparen. Diese Einsparungen wiederum schonen nicht nur die Unternehmenskasse, sondern nutzen auch dem Umweltschutz, wie Sven Weißenberg aus Erfahrung zu berichten wusste. Er koordiniert in der Betriebsberatung der hannoverschen Wirtschaftsförderung die Anfragen und die Teilnehmer.

doc6q26yqzpw0gh2lqif1p

Fotostrecke Langenhagen: Schlemmen und sprechen: Unternehmer beraten

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr