Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Nabu pflegt die 
Gewässer in Kananohe

Langenhagen Nabu pflegt die 
Gewässer in Kananohe

Um die Artenvielfalt an den Langenhagener Kleingewässern zu erhalten, lädt der Naturschutzbund Langenhagen (Nabu) für Sonnabend, 6. August, zur Mithilfe auf. Der Pflegeeinsatz in Kananohe ist von 10 bis 14 Uhr geplant.

Voriger Artikel
Mann randaliert und tritt Helfer ins Gesicht
Nächster Artikel
Freies Netz für alle – im Rathaus

Beim Pflegeeinsatz wird Rohrkolben aus den Gewässern entfernt und der Bewuchs rund um die Tümpel gemäht.

Quelle: Nabu-Langenhagen

Langenhagen/Kaltenweide. In Kananohe hat nach Auskunft von Nabu-Sprecherin Katja Woidtke nicht nur der Laubfrosch sein Reich – weitere Amphibien, Libellen und seltene Pflanzen wie der Fadenenzian sind ebenfalls heimisch.

„Die Einsätze in den letzten Jahren haben sich bereits bezahlt gemacht“, bilanziert dann auch Langenhagens Nabu-Chef Ricky Stankewitz. So sei der Rohrkolben fast vollständig aus den Gewässern heraus. „In diesem Jahr konzentrieren wir uns daher auf den Bewuchs um die Tümpel, entfernen aber auch die restlichen Rohrkolben, um die Gewässer nicht verlanden zu lassen.“

Dazu wird mit Wiesenmäher und Motorsense der Bewuchs gemäht und anschließend von den Helfern zusammengeharkt. Freiwillige, die den Nabu bei ihrem Einsatz unterstützen möchten, sind willkommen.

Um die kostenlose Verpflegung der Helfer planen zu können, bittet Stankewitz um eine Anmeldung bis Mittwoch, 3. August. Er ist telefonisch unter (0511) 27082019 und per E-Mail an ricky.stankewitz@nabu-lange
nhagen.de erreichbar. Treffpunkt für den Einsatz ist der Parkplatz Hasenheide an der Kananoher Straße.

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr