Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Dorfstraße: Im neuen Bauabschnitt geht es los

Langenhagen Dorfstraße: Im neuen Bauabschnitt geht es los

In den vergangenen Monaten wurde über den neuen Abschnitt des Baugebiets Dorfstraße viel diskutiert. Jetzt geht es in Schulenburg los: Auf dem ersten von 72 Grundstücken haben Mitte August die Arbeiten begonnen.

Voriger Artikel
Rund um den Kirchturm wird gerockt
Nächster Artikel
Mehr als 5000 Besucher bei den Jazz-Matineen

Beate Dietzsch (von links) spricht mit Thomas Cohrs und Markus Forchel über den Baufortschritt. Im Hintergrund ganz links ist das noch aktuelle Haus von Familie Dietzsch zu sehen.

Quelle: Stephan Hartung

Schulenburg. Kein Bauherr war schneller: Familie Dietzsch ist die erste, die ihr Eigenheim im neuen Bauabschnitt der Dorfstraße hochzieht. Am 17. August war erster Spatenstich, schon einen Tag später goss die Hemminger Firma Modul Hausconcept die Bodenplatte. Kommenden Freitag soll bereits Richtfest sein. Und schnell sind nicht nur die Bauleute. "Nach zweieinhalb Wochen war unser Bauantrag von der Stadt Langenhagen bewilligt, sie hat uns sehr unterstützt", lobt Beate Dietzsch.

Dabei haben sich Bauherren durchaus selbst unter Zeitdruck gesetzt, als sie am 31. März ihr "altes" Haus verkauften, das sie nur 150 Meter entfernt erst vor acht Jahren im damals noch nicht so heiß umkämpften Baugebiet Dorfstraße (siehe Kasten) gebaut hatten. Mit ihrem neuen Domizil vergrößern sie sich jetzt von 125 auf 170 Quadratmeter. In einer separaten Einliegerwohnung mit Büro, Küchenzeile und Toilette wird Beate Dietzsch als Beraterin für präventive Stressbewältigung arbeiten und Kurse anbieten. Das ist einer der Gründe für das Eigenheim Nummer 2. Und das Schönste für die Bauherren: Dank des rapide gestiegenen Interesses an Immobilien hat die Familie für ihr "altes" Haus mehr Geld bekommen, als sie vor acht Jahren dafür ausgegeben hat.

Aktuell liegt alles im Zeitplan. "Wir gehen davon aus, dass wir Ende Oktober im Innenbereich weitermachen und das Haus spätestens Anfang März übergeben können", sagt Thomas Cohrs. Er ist Vertriebsleiter des Unternehmens, das im aktuellen Baufeld noch für vier weitere Objekte zuständig sein wird - dort, wo an der Baustraße bislang noch grüne Wiese zu sehen ist.

So begehrt ist das aktuelle Baufeld

Am 28. Februar dieses Jahres war Bewerbungsschluss: Für die verfügbaren 73 Grundstücke im aktuellen Baufeld lagen der Stadt 462 Bewerbungen vor. Nach einem Bewertungssystem mit verschiedenen Kategorien - zum Beispiel bekommen Einheimische Bonuspunkte - sind sie mittlerweile vergeben worden. "Täglich bekommen wir die Bauanträge vorgelegt und arbeiten viel ab. Bis Ende September sollte alles erledigt sein", sagt Wirtschaftsförderer Jens Monsen. Bei den "höchstens vier Wackelkandidaten" hänge es noch von der Finanzierung ab und "nicht davon, dass die Leute nicht wollen".

150 Bewerbern hatte die Stadt laut Monsen "sofort abgesagt". Weitere 200 Bewerber, die noch auf der Warteliste stehen, haben offenbar nur noch eine theoretische Chance. Übertriebene Hoffnungen sollten sie sich besser nicht machen, rät Monsen.

doc6wdcag1vh101d8vvg3ge

Noch ist beim aktuellen Bauabschnitt an der Dorfstraße ein weites Feld zu sehen.

Quelle: Stephan Hartung

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr