Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Wieder Ärger mit LED-Leuchten

Langenhagen Wieder Ärger mit LED-Leuchten

Der Ärger um die neuen LED-Leuchten in Langenhagen wächst sich zur Posse aus. Zwei Hersteller haben für eine Vielzahl von verbauten Leuchten defekte Treiber geliefert. Die betroffenen Leuchten schalten nachts nicht wie programmiert runter. Bis zur Lösung bremst die Stadt nun den Umbau.

Voriger Artikel
Eine ganze Stadt bewegt sich
Nächster Artikel
Stadt sucht noch freiwillige Wahlhelfer

Erneut sorgen die neuen stromsparenden LED-Leuchten in Langenhagen für Ärger. Vielerorts schalten die Leuchten nachts nicht in gewünschter Weise ihre Leuchtkraft herunter.

Quelle: Neander

Langenhagen. Eigentlich ist alles ganz einfach: Die neuen stromsparenden LED-Leuchten, die seit geraumer Zeit in Langenhagen in die Straßenlampen eingebaut werden, sollen von 22 Uhr bis 5 Uhr nur noch die Hälfte ihrer eigentlichen Leuchtkraft ausstrahlen. Leider tun sie das nicht. Jedenfalls viele von ihnen. Sie schalten in der Nacht runter, wann und wie sie wollen. "Enercity hat festgestellt, dass zwei Hersteller ihre Leuchten mit defekten Treibern geliefert hat", verkündete Stadtbaurat Carsten Hettwer jetzt am Rande der Sitzung des Stadtplanungsausschusses. Fatalerweise gehören die angesprochenen Hersteller zu den Hauptlieferanten in Langenhagen.

"Enercity hat eine Mängelrüge ausgesprochen", sagte Hettwer. Die Stadt ringe mit Enercity und den Herstellern jetzt um Lösungsvorschläge. Aber leider zeige sich eine der beiden Firmen wenig kooperativ. Als Konsequenz hat die Stadt jetzt alle Umbauten bis auf weiteres gebremst. "Denn für eine Korrektur muss jede einzelne Leuchte angefasst werden."

Vor allem für die Anwohner des Weiherfeldes klingt diese Ansage wie eine Posse. Denn dort war der Ärger über die neuen, mit einer eher kälteren Lichtfarbe ausgestatteten Leuchten besonders groß. Dort wurden sogenannte Pilzleuchten aufgebaut, die sich zwar für Plätze wie im Stadtzentrum eignen, nicht aber für Wohnstraßen. Die Blendwirkung bis in die Gärten hinein wurde von vielen Anwohnern massiv kritisiert.

Die Stadt räumte nach langen Diskussionen und diversen Messreihen an dieser Stelle einen Fehler bei der Auswahl des Schirmtypen ein und kündigte eine neue Leuchtkraft-Programmierung sowie an besonders heiklen Stellen auch den Einbau eine Blendschutzes am Schirm an. "Wir haben jetzt im Weiherfeld nur den Blendring einbauen lassen", sagte Hettwer in der Sitzung. Die Umprogrammierung der Leuchten aber werde nun erst einmal nicht erfolgen. Denn auch dafür muss jede einzelne Leuchte von Hand bearbeitet werden. Wann es zu einer Lösung kommt, kann im Rathaus derzeit niemand sagen.

doc6pstq7cp1nm1dwdn3ge2

Erneut sorgen die neuen stromsparenden LED-Leuchten in Langenhagen für Ärger. Vielerorts schalten die Leuchten nachts nicht in gewünschter Weise ihre Leuchtkraft herunter.

Quelle: Neander

Von Rebekka Neander

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr