Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Noor Mertens folgt auf Ursula Schöndeling

Langenhagen Noor Mertens folgt auf Ursula Schöndeling

Ihren Dienst tritt sie zwar erst zum 1. Januar an, nun ist es aber offiziell: Noor Mertens ist die Nachfolgerin von Ursula Schöndeling als künstlerische Leiterin und Geschäftsführerin des Kunstvereins Langenhagen.

Voriger Artikel
Diebe brechen gezielt drei BMW auf
Nächster Artikel
Heiner Peterburs übergibt
 an Florian König

Noor Mertens (links) zeigt Ursula Schöndeling Bilder des Künstlers ihrer ersten Aussstellung.

Quelle: Stephan Hartung

Langenhagen. Die Findungskommission hat sich in einem zweistufigen Auswahlverfahren für die niederländische Kuratorin entschieden. Insgesamt gab es
24 Bewerber für die im Sommer ausgeschriebene Stelle als Nachfolge für Schöndeling, die in gleicher Funktion eine Direktionsaufgabe in Heidelberg übernimmt.

„Als ich dann angerufen wurde, habe ich mich sehr gefreut. Denn natürlich denkt man, dass eher Bewerber aus Deutschland genommen werden – schließlich war ich die einzige ausländische Bewerberin“, sagt Mertens. Aber offenbar hat die 32-Jährige die Jury fachlich sowie mit Erfahrung und Werdegang überzeugt – und daher waren auch die noch fehlenden Sprachkenntnisse kein Hindernis. Mertens versteht zwar Deutsch, unterhält sich aber derzeit noch lieber auf Englisch. „Daheim erhalte ich individuellen Unterricht. Wenn ich hier wohne, werde ich meine Sprache an einer Sprachschule verbessern“, sagt sie. Noor Mertens lebt aktuell in Rotterdam und Brüssel, bis Dezember möchte sie in die Region umgezogen sein.

Seit Oktober weiß sie von ihrer Berufung, musste dann in Zusammenarbeit mit Schöndeling das Ausstellungsprogramm für das neue Jahr gestalten. Ihre erste Vernissage ist für den März 2017 zur Ausstellung des Künstlers Philipp Kremer geplant, vier weitere Ausstellungen folgen dann noch im kommenden Jahr. Erstmals wird Mertens am 29. Januar ab 15 Uhr eine Eröffnungsrede halten. „Das mache ich dann ganz bestimmt auf Deutsch“, verspricht sie. Das Thema lautet dann „Europa verlassen“, eine Ausstellung, die Schöndeling noch mit dem 2016er Programm vorbereitet hatte. „Ich werde dann auch vor Ort sein, wir machen an diesem Tag gleichzeitig eine Übergabe-Party“, erzählt Schöndeling, die offiziell noch bis 31. Dezember in ihrer Funktion tätig ist.

Das ist Noor Mertens

Nach dem Studium der Kunstgeschichte und Musikwissenschaft in Utrecht absolvierte Noor Mertens den angesehenen Master-Kurs für Museums-Kuratoren an der Uni Amsterdam. Von 2013 bis 2016 war sie Kuratorin für moderne und zeitgenössische Kunst am renommierten Museum Boijmans Van Beuningen in Rotterdam. Aus dieser Zeit besitzt sie einen Blick auf die internationale Kunstszene und ausgezeichnete Kontakte. Mit ihr wird im Kunstverein Langenhagen ein Verjüngungsprozess vollzogen: Die Niederländerin ist
19 Jahre jünger als Vorgängerin Ursula Schöndeling (51), die acht Jahre die Leitung innehatte.

So lief das Auswahlverfahren

Im Sommer schrieb der Kunstverein Langenhagen die Nachfolge von Ursula Schöndeling aus. 24 Personen bewarben sich. Die Jury bestand neben dem Vorstand des Kunstvereins Langenhagen aus Jule Hillgärtner, Direktorin des Kunstvereins Braunschweig und Ute Stuffer, Kuratorin des Kunstvereins Hannover. Außerdem saßen in der Jury, die sich zunächst für sechs Kandidaten entschied, die Künstler Christoph Girardet und Julia Schmid. Die sechs Auserwählten wurden dann nach Langenhagen zu einem Interview eingeladen. Die einstimmige Berufung von Noor Mertens, die das Gespräch auf deutsch und englisch führte, erfolgte schließlich durch eine zweite Jury, der neben dem Vorstand des Kunstvereins Langenhagen auch Stefanie Kleefeld, Direktorin der Halle für Kunst in Lüneburg, und Professor Rolf Bier als Künstler und Beiratsmitglied angehörten.

doc6saglp0r4c9g1l5nur

Noor Mertens (links) zeigt Ursula Schöndeling Bilder des Künstlers ihrer ersten Aussstellung.

Quelle: Stephan Hartung

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr