Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Umzug glückt: Operamobile will wiederkommen

Krähenwinkel Umzug glückt: Operamobile will wiederkommen

Neue Spielstätte, neues Zuhause? Erstmals trat das Ensemble Operamobile jetzt im Dorfgemeinschaftshaus Krähenwinkel auf. Und die Verantwortlichen waren mit den Räumen sehr zufrieden, die ihnen bislang nicht zur Verfügung standen.

Voriger Artikel
Stadt bremst Autofahrer
Nächster Artikel
"Starke Mädchen" wird zur Marke

Das Dorfgemeinschaftshaus Krähenwinkel erlebte zum ersten Mal einen Auftritt von Operamobile.

Quelle: Stephan Hartung

Krähenwinkel. Eigentlich war beim Blick auf die Bühne alles wieder immer. Alexander Senger moderierte und wirkte während der Operette selbst mit, auch die weiteren Protagonisten wie Bettina Delius und Tadeusz Galczuk gehörten zu den bekannten Gesichtern. Und doch gab es eine Premiere. Denn das Stück "Die Lustige Witwe", eine Operette von Franz Lehár, zeigte das Ensemble erstmals im Dorfgemeinschaftshaus Krähenwinkel (DGH). Zuletzt trat Operamobile im Festsaal im Eichenpark auf.

"Der Festsaal ist ein Traum, die Akustik ist dort super - aber der Saal gehört der Region und ist daher teuer", sagt Senger und betont, "dass unser Angebot sich an Personen richtet, die sich einen Besuch im Opernhaus nicht leisten können, daher sind wir zur Aufrechterhaltung unseren Konzepts auf günstige Spielstätten angewiesen". Senger bildet zusammen mit Delius das verantwortungtragende Duo des Vereins Musiktheater Operamobile, das rund 25 Auftritte pro Jahr organisiert - davon vier in Langenhagen.

Das nächste Mal ist Operamobile aller Voraussicht nach am 12. Januar in Langenhagen zu Gast, nach den guten Erfahrungen dürfte das DGH der Favorit sein. "Wir waren sehr zufrieden. Zwar können wir keine Theateraufführungen machen, weil wir dann eine noch größere Bühne benötigen und mehr Platz zur Ausleuchtung brauchen, was Sitzplätze kostet." Sogenannte konzertante Aufführungen wie "Die Lustige Witwe" seien aber möglich. 170 Personen schauten jetzt im DGH zu, damit war der Raum ausgebucht. Nach Beobachtung von Alexander Senger haben auch viele Stammgäste den "Umzug" nach Krähenwinkel mitgemacht. "Wir haben viele Fans in Langenhagen und der Wedemark. Ich habe viele Personen wiedererkannt."

doc6rz0wij2o35jq24d4e0

Fotostrecke Langenhagen: Umzug glückt: Operamobile will wiederkommen

Zur Bildergalerie

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr