Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Ortsbürgermeisterin sauer auf Freibad-Betreiber

Langenhagen Ortsbürgermeisterin sauer auf Freibad-Betreiber

Godshorns Ortsbürgermeisterin Ute Biehlmann-Sprung ist sauer. Gerne hätte sie sich feierlich vom Freibad verabschiedet, für dessen Erhalt sie sich jahrelang eingesetzt hat. Doch Bad-Betreiber Stefan Otte habe sie ausgeladen.

Voriger Artikel
Frühschwimmer frühstücken zum Abschied
Nächster Artikel
Zuckerkuchen zur Diamantenen Konfirmation

Am Donnerstag öffnet das Freibad in Godshorn zum letzten Mal für Schwimmer. Um die Gestaltung des Abschiedes gibt es jetzt Streit.

Quelle: Neander (Archiv)

Godshorn. Eigentlich dachte die Godshornerin, es könne sie rund um den Kampf für das Hallenfreibad nicht mehr viel überraschen. Die Zeitungslektüre am Dienstagmorgen schaffte es dann aber doch. Denn die Aussage Ottes, er habe zum Abschied des Freibades für Donnerstag Vertreter der Politik eingeladen, verärgert sie unüberhörbar. "Ich habe keine Einladung von Herrn Otte bekommen und auch kein Politiker, den ich heute Morgen gefragt habe", hielt sie im Gespräch mit dieser Zeitung fest. "Im Gegenteil: Mir wurde von Herrn Otte schon vor einiger Zeit ausdrücklich verboten, mich im Namen der örtlichen CDU am Abschiedstag mit einer Aktion zu beteiligen." Er wolle, wie Biehlmann-Sprung Otte zitierte, überhaupt keine Politik dabei haben. Die hätten "alle versagt". Diese Darstellung weist Otte zurück: Er habe vielmehr keinen Wahkampf im Bad zulassen wollen.

Dass sich Biehlmann-Sprung eigentlich im Interesse Ottes über Monate bis zuletzt für den Erhalt des Schwimmbades an der Berliner Straße eingesetzt hat, war bis zuletzt unübersehbar. Nicht nur stimmte die Ortsbürgermeisterin auch im Rat gegen ihre eigene Fraktionsspitze und damit gegen den Ratsbeschluss zum Ende des Bades am 31. August. Sie hatte überdies mit den anderen CDU-Ortsverbänden der westlichen Dörfer vor kurzem eine Anzeige veröffentlicht, um sich von der Institution zu verabschieden. Dass ihre erste Idee, auf dem Parkplatz vor dem Bad Bratwürstchen und Eis zu verschenken, vor allem bei der Betreiberin des Bad-Bistros auf keine Gegenliebe stoßen würde, hat Biehlmann-Sprung nach eigenen Worten sofort eingesehen. "Aber wir durften auch nichts anderes unternehmen."

Biehlmann-Sprung wird am Donnerstag dennoch im Bad sein. "Mich haben die Wasserballer eingeladen."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr