Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Nach der „Geburt“ gibt es mehr Platz

Langenhagen Nach der „Geburt“ gibt es mehr Platz

Die Ortsfeuerwehr Langenhagen hat ein neues Fahrzeug. Es steht zwar bereits seit einigen Wochen in der Feuerwache – doch am Sonnabend folgte erst die symbolische Schlüsselübergabe.

Voriger Artikel
Lecker: Kartoffeln sind in aller Munde
Nächster Artikel
Repair-Treff schwingt Kochlöffel

Das neue Fahrzeug erfreut die Ortsfeuerwehr Langenhagen.

Quelle: Stephan Hartung

Langenhagen. Das Auto trägt den Namen LF 20. Das Löschgruppenfahrzeug ist Nachfolger des Modells LF 16, das bereits rund 25 Jahre im Einsatz ist und demnächst verkauft werden soll. Zu der offiziellen Schlüsselübergabe versammelten sich Kinderfeuerwehr, Jugendfeuerwehr, die Aktiven sowie viele Gäste auf dem Hof der Feuerwache an der Konrad-Adenauer-Straße. Ortsbrandmeister Jens Heindorf berichtete über den Verlauf der Fahrzeugbeschaffung. Zudem bedankte er sich bei dem Arbeitskreis mit Marcel Hofmann, Kai Dietrich, Martin Bombach sowie Sascha Küsterbeck. Sie hatten sich federführend um die Planung der Ausstattung und Ausrüstung gekümmert. Bürgermeister Mirko Heuer zog in seiner Rede eine Art Gleichnis, indem er den Bestellvorgang mit einer Art „Geburt“ verglich. Der stellvertretende Stadtbrandmeister Thomas Ajrumow bedankte sich bei Rat und Verwaltung für die stets gute Zusammenarbeit in Sachen Beschaffungen.

Im Einsatz ist das neue Löschfahrzeug, das 2000 Liter Wasser und 120 Liter Schaum an Bord hat, jedoch schon seit 17. August, am 25. August hatte es bei einem Brand in Brelingen gewissermaßen seine Feuertaufe. Der 286 PS starke Mercedes Atego aus dem Haus des Herstellers Schlingmann bietet eine vergrößerte Mannschaftskabine, hier können zusätzlich zu den zwei Personen im Frontraum bis zu sieben Feuerwehrleute mitfahren. Insgesamt gibt es auch mehr Atemschutzgeräte. Zur Verfügung stehen 32 sogenannte B-Schläuche, damit steigt die Kapazität auf eine Schlauchlänge von insgesamt 640 Metern. Technische Neuerungen gibt es viele im und am rund 350 000  Euro teuren Auto. Dazu gehören beispielsweise eine Vorrichtung für den Digitalfunk sowie zwei 25-Meter-Kabel für den sogenannten Schnellangriff-Strom.

Und wie ist es so mit einem neuen Auto? „Es ist interessant, sich mit vielen neuen Dingen vertraut machen zu müssen – es ist viel Spielerei dabei, aber alles ist nützlich und hilft uns bei unseren Einsätzen“, sagt Christian Hasse. Der Sprecher der Ortsfeuerwehr Langenhagen fügt mit einem Augenzwinkern hinzu: „Natürlich geht es uns wie jeder Person, die ein neues Auto ist: Es riecht alles im Innenbereich noch so neu, das macht Spaß.“

doc6rmsoqan1aa162iukk16

Fotostrecke Langenhagen: Nach der „Geburt“ gibt es mehr Platz

Zur Bildergalerie

Von Stephan Hartung und Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr