Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Engelbostel: Gefahr durch parkende Autos

Langenhagen Engelbostel: Gefahr durch parkende Autos

Unübersichtlich, eng und gefährlich: So stuft der Ortsrat Engelbostel die Verkehrssituation an der Straße Alt-Engelbostel ein - und fordert die Stadt auf, die Situation zu überprüfen und Abhilfe zu schaffen.

Voriger Artikel
Im Trauergarten Trost finden
Nächster Artikel
In der Stadt gibt es zu viele Taxen

Vor der Kurve parken Autos: Auf der Straße Alt-Engelbostel ist die Verkehrssituation zum Teil sehr unübersichtlich.

Quelle: Lisa Malecha

Engelbostel. An der Straße Alt-Engelbostel komme es zwischen Bäckerweg und Zebrastreifenimmer wieder zu kritischen Verkehrssituationen, kritisiert der Ortsrat. "Wenn man um die Kurve fahren will und an den parkenden Autos vorbei muss, dann sieht man nicht, ob einem andere Fahrzeuge entgegenkommen", erläuterte Johann-Wolfgang Strauß (SPD) am Dienstagabend in der Sitzung des Ortsrates. Gefährlich sei dies, zumal dort fast durchgängig parkende Autos stehen würden. Alle Anwesenden waren sich einig, dass etwas passieren muss. Sie forderten die Verwaltung der Stadt Langenhagen dazu auf, die Situation zu prüfen und anschließend Abhilfe zu schaffen.

Weitere Themen im Ortsrat:

Der Containerplatz am Klusmoor beschäftigt den Ortsrat weiterhin. Dort hatte es vor rund zwei Jahren gebrannt - seither fehlen Zaun und Windschutz. "Der Zustand ist unzumutbar", sagte Ortsbürgermeisterin Gudrun Mennecke (SPD). Denn das lose Papier würde ständig auf den Sportplatz des MTV geweht. Auch ansonsten sehe der Platz vermüllt aus. "Das ist unser letzter Versuch. Wird der Platz nicht wieder vollständig von aha hergestellt, dann soll er weg!", sage der stellvertretende Ortsbürgermeister Mike Scheer (Gruppe Scheer/Vorwerk-Gerth). 

Der Ortsrat Engelbostel unterstützt örtliche Vereine und Verbände in diesem Jahr mit 8695 Euro - und somit mit knapp 300 Euro mehr als noch 2015.

Holzschnitt an den Feldwegen und Straßenrändern, der einfach nicht entsorgt wird, verärgert die örtlichen Politiker. "Das ist eine Katastrophe in diesem Jahr", sagte Scheer. Vor allem, da das Holz auch in den Zäunen der Landwirte hängt und diese beschädigt.

Lebensgefährlich für Radfahrer - so stufen die Mitglieder des Ortsrats den Zustand des Weges hinter der Reithalle ein. "Da sind zum Teil fünf Zentimeter breite Risse im Asphalt", kritisierte Eric Mürau-Balke (CDU).

Engelbostel soll wachsen

"Engelbostel darf nicht der einzige Ort sein, der keine Wachstumsmöglichkeit hat", sagte Ortsbürgermeistern Gudrun Mennecke (SPD). Die Mitglieder des Ortsrats Engelbostel stimmten daher einstimmig der Änderung des Bebauungsplans für eine einst als Spielplatz vorgesehene Fläche an der Stöckener Straße zu. Auf der 3484 Quadratmeter große Grünfläche an der Ecke Schulstraße soll preiswerter Wohnraum entstehen. Allerdings machte der Ortsrat einige Einschränkungen: Das Neubaugebiet müsse sich harmonisch in das Ortsbild einfügen, fordern die Politiker. Weiterhin solle ein Bau von Containern sowie Durchgangswohnungen ausgeschlossen werden. Das neuer Wohnraum geschaffen werden muss, steht für die Mitglieder außer Frage. "Wir brauchen dringend bezahlbaren Wohnraum für alle", sagte Mennecke.

doc6pdhja3b5q1bngpyj3w

Vor der Kurve parken Autos: Auf der Straße Alt-Engelbostel ist die Verkehrssituation zum Teil sehr unübersichtlich.

Quelle: Lisa Malecha

Von Lisa Malecha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr