Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Otte will Konzept fürs Freibad

Godshorn Otte will Konzept fürs Freibad

Durchwachsen fällt Stefan Ottes Bilanz aus: Ein Viertel weniger Besucher als im Vorjahr verzeichnet der Geschäftsführer der Betriebsgesellschaft Hallenfreibad Godshorn GmbH für die Freibadsaison.

Voriger Artikel
Stadt kontrolliert „Schleichweg“
Nächster Artikel
Fete im Bad statt Meckerei im Internet

Tummeln sich das letzte Mal in diesem Jahr im Godshorner Freibad: Fiona (von links), Tristan, Fiona, Greta und Nadja.

Quelle: Jarolim-Vormeier

Godshorn. Der Start am Anfang der Saison war fulminant: Die meisten Badegäste zählte Otte am Pfingstwochenende vom 6. bis 9. Juni, als Temperaturen von mehr als 30 Grad herrschten. „An dem Wochenende konnten wir mehr als 10 000 Besucher begrüßen“, sagte der Geschäftsführer. Seinen Angaben zufolge ging sein Team hoch motiviert in die Sommerzeit, und auch das Bad befand sich in einem „klasse Zustand“.

Dem Ansturm folgte jedoch gleich ein Einbruch - der im Juni und Juli andauerte. „Auch in den Schulferien haben wir die Marke mit 3000 Tagesgästen nicht mehr erreicht“, berichtete Otte. Möglich wäre es an dem Wochenende gewesen, an dem im Freibad das Treffen der Biker anberaumt war. Da sei jedoch die Anlage bereits ziemlich voll gewesen, sagte Otte.

Heute Nachmittag schließt das Freibad für dieses Jahr. Gestern Abend schwammen die Gäste noch bei 24 Grad Wassertemperatur und Flutlicht ihre letzten Bahnen unter freiem Himmel. „Derzeit kommen zu uns die klassischen Schwimmer und nicht diejenigen, die stundenlang mit Picknickkorb auf der Wiese verbringen“, sagte Otte.

Weil das neue Langenhagener Bad voraussichtlich im Januar 2017 eröffnet wird, plant Otte mit ganz normalem Betrieb für die nächsten beiden Jahre. Gleichwohl befasst sich Otte mit der Zukunft der Anlage an der Berliner Allee. Demnächst will er eine Lösung auf Dauer erarbeiten und mit Politik, Verwaltung sowie Vereinen über den Erhalt des Freibades nachdenken. „Wir brauchen ein vernünftiges Konzept - auch mit dem neuen Betreiber des Bades“, fordert Otte. Denn: Nach Angaben des Geschäftsführers sind die Besucherzahlen stabil, und ein großer Kern seiner Gäste bevorzugt das Godshorner Freibad mit geschultem Personal. „Zumal ein Freibad in der Kernstadt nicht in Sicht ist“, sagte er.Mehr zum Thema auf Seite 4

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr