Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Polizei hat viel zu tun

Langenhagen Polizei hat viel zu tun

Bedrohung, Körperverletzung, Unfälle und Trunkenheit am Steuer - das Wochenende hat der Polizei Langenhagen keinen Raum für Langeweile gelassen. Unter anderem drohte ein Betrunkener, seiner Helferin eine Weinflasche auf den Kopf zu schlagen. Zudem verunfallten eine Radfahrerin und ein Moped-Fahrer.

Voriger Artikel
Feuer in Garage
Nächster Artikel
Volksradfahren lockt viele Teilnehmer

Die Polizei Langenhagen hatte am Wochenende viel zu tun.

Quelle: Symbolbild

Langenhagen. Da lagen die Nerven wohl blank: Weil ihm ein 25-Jähriger am Kiosk an der Godshorner Straße im Streit ins Gesicht gespuckt und ihm anschließend gedroht habe, "mit ihm werde kurzer Prozess gemacht", hat ein 44-Jähriger am Freitag gegen 21 Uhr die Polizei gerufen. Worum es in dem Streit ging, wollten die Männer der Polizei nicht sagen.

Mit üblen Flecken in der Oberbekleidung anstelle einer Kopfwunde endete ein vollends missglückter Hilfsversuch in einem Hausflur am Söseweg am Sonnabendnachmittag: Dort war gegen 14 Uhr ein 55-jähriger Mann stark alkoholisiert und hilflos im Treppenhaus gestrandet. Als eine 61-jährige Frau dem Mann Hilfe anbot, versuchte der Mann der Frau seine Rotweinflasche auf den Kopf zu schlagen. Er verfehlte die Frau glücklicherweise, so dass sich lediglich der Wein über die Kleidung der Frau ergoss. Der Mann wurde festgenommen.

Betrunken war auch ein 59-jähriger Mercedes-Fahrer, der am Sonnabend gegen 7 Uhr an der Ecke Emil-Berliner-Straße/Ilmenauweg von der Polizei kontrolliert worden war. Nachdem die Polizeibeamten aufgrund wahrnehmbaren Alkoholgeruchs des Atems einen Test anordneten, zeigte das Gerät einen Wert von 0,89 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Verfahren eingeleitet.

Weil sie aufgrund starken Nebels am Freitag um 5.30 Uhr ein parkendes Auto am Fahrbahnrand übersehen hatte, stieß eine 36-Jährige mit ihrem Wagen auf der Straße Am Pferdemarkt gegen das Fahrzeug. Dabei verletzte sie sich leicht an der Schulter und wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Beide beteiligten Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.

Ebenfalls am frühen Sonnabendmorgen verlor ein 31-jähriger Moped-Fahrer im Kreuzungsbereich Kurt-Schumacher-Allee/Allerweg die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er geriet beim Abbiegen in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem Fahrzeug einer 54-jährigen Autofahrerin, die nicht mehr rechtzeitig ausweichen konnte. Der Moped-Fahrer verletzte sich leicht am Sprunggelenk.

Verletzt wurde auch eine 62-jährige Radfahrerin am Sonnabend gegen 13.30 Uhr auf der Godshorner Straße. Dort hatte eine 64-jährige Fahrerin eines Autos beim Linksabbiegen die Radfahrerin übersehen, die just die Straße überqueren wollte. Die 62-jährige stürzte und verletzte sich leicht am Gesäß und am Unterschenkel.

Von Rebekka Neander

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr