Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
"Diese Party hat der Stadt bislang gefehlt"

Langenhagen "Diese Party hat der Stadt bislang gefehlt"

Eine private Initiative um Marcel Neure und Wiebke Enke will in Langenhagen eine Lücke schließen. Dazu bieten die Veranstalter am 30. April einen Tanz in den Mai an – für alle Interessierten von 18 bis 99 Jahren. Hauptsache, die Gäste bringen entsprechende Laune in den Festsaal im Eichenpark mit.

Voriger Artikel
Blutrachemord: Polizei durchsucht Asylbewerberheim
Nächster Artikel
Klimaschutz ist Langenhagen wichtig

Marcel Neure wirbt für den Tanz in den Mai in der Langenhagener Festhalle. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen.

Quelle: Sven Warnecke

Langenhagen. Im Festsaal an der Stadtparkallee beginnt die Veranstaltung am Sonntag, 30. März, um 21 Uhr. Im ersten Moment erinnert die Stätte eher an eine Kirche, doch "im Inneren überzeugt die Location mit ihren hohen Decken, dem barocken Charme mit alten Parkettböden, den Galerien und Säulen", schwärmt Neure.

Der Langenhagener war bereits vor einigen Jahren bei der Suche nach entsprechenden Räumlichkeiten auf die Festhalle gestoßen. Doch für die angedachte Veranstaltung war sie zu klein. Die Idee, etwas dort auf die Beine zu stellen, aber blieb. "Wir schlossen uns mit Freunden und kreativen Köpfen zusammen und überlegten, was in Langenhagen fehlt", berichtet er.

"Langenhagen ist eine sehr lebenswerte Stadt und unsere Heimat, auch wenn wir viel in der Welt unterwegs waren und sind. Zum Ausgehen hat sie aber noch Nachholbedarf", betont Neure. Zwar gebe es viele Schützen-, Stadt-, Vereins- und Dorffeste. Doch bei der von Neure und seinen Mitstreitern geplanten Festivität dürfte es etwas anders werden. Denn unter anderem ist ein roter Teppich geplant, über den die Gäste in die mit Lichteffekten in Szene gesetzte Festhalle flanieren können. "Die Bar bietet beste Cocktails und eine Auswahl an Getränken, die man mit guten alten Freunden trinkt, und bei denen man hoffentlich auch neue Leute kennenlernt", ergänzt Enke. Zudem wird es einen Holzsteinofen geben, in dem Pizza und Flammkuchen gebacken werden.

Und wen sprechen die Organisatoren gezielt an? "Sowohl die Freunde meines jüngeren Bruders kommen als auch unsere Eltern und deren Freunde. Alter spielt eine untergeordnete Rolle, mehr ist die Einstellung entscheidend", betont Neure. "Wir nennen das immer openmindet und wollen wie bereits 2015 in entspannter und ausgelassener Stimmung feiern, mit freundlichen und toleranten Menschen." Jeder, der über 18 Jahre alt ist und das verkörpere, sei willkommen.

"Bei uns wird es nicht die Gassenhauer und Mallorca-Hits geben", gibt Enke den Musikstil vor. Der Live-DJ werde einen Mix mit allen angesagten Stilrichtungen mischen. "Die Musik bleibt alltagstauglich und tanzbar", verrät die Organisatorin. In der Bekleidungsfrage setzen die Veranstalter auf Wohlfühlfaktor, meinen damit aber keineswegs ein Outfit für das heimische Sofa. "Sportlich elegant, wie zu einem Geburtstag der besten Freunde", gibt Neure den Dresscode vor.

Enke und Neure sind sich sicher, dass exakt diese Art von Veranstaltung in Langenhagen bislang fehlt. Die Planungen des Organisationsteams laufen bereits seit November. "Ich sehe die anderen Veranstaltungen in der Stadt aber nicht als Konkurrenz", betont Neure und spricht von einer "schönen Bandbreite". Und falls sich das finanzielle Risiko des Teams nicht als Fiasko entpuppen sollte, ist an eine Wiederholung im nächsten Jahr durchaus gedacht.

Eintrittskarten gibt es ab sofort im Vorverkauf für 10 Euro unter anderem in der HAZ/NP-Geschäftsstelle im CCL, Markplatz 5,. Eine Abendkasse wird es möglicherweise auch für Kurzentschlossene geben, allerdings kosten die Tickets dann 15 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr