Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Projekt soll Schüler fit machen

Langenhagen Projekt soll Schüler fit machen

Einchecken und durchstarten: Ein einzigartiges Projekt des Flughafens mit der Robert-Koch-Realschule (RKS), der IGS Garbsen und IGS Vahrenheide hat begonnen. 52 Schüler besuchen nun wöchentlich den Flughafen, um dort verschiedene Arbeitsbereiche und Tätigkeiten kennenzulernen.

Voriger Artikel
Muss Kunde für Klage zahlen?
Nächster Artikel
Mit Ehrgeiz und Einsatz wird ein Traum wahr

Projektleiter Horst Sobisch (links) und Simon Franke, Lehrer der RKS, begrüßen die Mädchen am Flughafen.

Quelle: Jarolim-Vormeier

Langenhagen. „Wir wollen euch für die Technik begeistern und euch in sozialer Kompetenz stärken“, sagte Flughafenchef Raoul Hille bei der Begrüßung der Jugendlichen, Eltern und Kooperationspartner. Er sei stolz auf das einzigartige Projekt und gespannt auf die abschließende Resonanz, hob Hille bei der Auftaktveranstaltung am Donnerstagnachmittag hervor.

Follow me heißt das innovative Projekt mit prominenten Ausbildern. Im Vorfeld hatte Horst Sobisch, Projektleiter des Unternehmen SIM & Learn, das auf knapp zwei Jahre ausgelegte Projekt vorgestellt: Ausschließlich Mädchen haben sich schließlich mit Einverständnis der Eltern freiwillig für die Teilnahme gemeldet. Mit dabei sind auch zehn Schülerinnen der RKS. Sie beginnen am Montag ihre Berufsorientierung in Metallberufen.

Bis März 2017 bekommen die jetzigen Neuntklässlerinnen intensive Einblicke in Technik und Funktionsweise von Flugzeugen sowie in Kommunikation und Teamarbeit, wie sie in der Luftfahrt zum Sicherheitsstandard gehören. Sie nutzen auch den Flugsimulator. „Ziel des Programms ist, dass am Ende jede Teilnehmerin einen Ausbildungsvertrag in einem zukunftsorientierten Job in der Hand hält“, erklärt Martin Dutschek vom Trainerteam der Firma SIM & Learn.

Eigens für die Mädchengruppe soll eine Pilotin aus Stuttgart einfliegen, um den Beruf den Teilnehmerinnen so realistisch wie möglich nahezubringen. „Wir wollen euch für die Zukunft fit machen“, betonte Projektmitarbeiter Dutschek. Zudem ermöglichen Luftfahrtpsychologen, Personaltrainer und Industriemeister weitere Einblicke in die Praxis. Kooperationspartner sind neben dem Flughafen auch die Bundesagentur für Arbeit sowie die Region Hannover. „Seid mutig und fragt viel, so lernt ihr am meisten“, empfahl der Luftfahrtpsychologe Viktor Oubaid.

Von Katerina Jaro-Vormeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr