Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
SPD wählt Parteivorstand neu

Langenhagen SPD wählt Parteivorstand neu

Die SPD Langenhagen hat mit Marco Brunotte den Parteivorsitzenden im Amt bestätigt. Ihm stehen im Jahr der Kommunalwahl Anja Sander und Marc Köhler als Stellvertreter zur Seite. Als Kassiererin wurde Bärbel Michaelis und als Schriftführerin Irina Brunotte gewählt.

Voriger Artikel
Kein Geld für Neubau des Jugendzentrums
Nächster Artikel
Rotgrün: Kinderhaus wird Schule

Der neue Vorstand (von links): Bärbel Michaelis , Anja Sander, Marco Brunotte, Marc Köhler und Irina Brunotte.

Quelle: privat

Langenhagen. "Wir haben in den nächsten Monaten viel vor“, sagte Marco Brunotte mit Blick auf die Kommunalwahlen in diesem Jahr. Sein Wunsch: Es soll sowohl in der Region Hannover wie auch in Langenhagen weiter eine "eine sozialdemokratisch geführte Mehrheit" geben, betonte der alte und neue SPD-Chef. In der Versammlung wurden Elke Zach, Marc Köhler, Martina Grothe, Anja Sander und Gudrun Mennecke einstimmig als Kandidaten für die Regionsversammlung nominiert. Die gemeinsame Liste für Langenhagen, Isernhagen und Burgwedel soll erneut von  Zach angeführt werden. 

Brunotte stellte in seinem Bericht die Aktivitäten der Langenhagener Sozialdemokraten im letzten Jahr vor. So seien vor Ort aktuelle Themen aufgegriffen und Veranstaltungen zu Sterbehilfe, Salafismus und sexueller Vielfalt organisiert worden. Zudem habe sich die SPD intensiv mit dem Mangel an bezahlbarem Wohnraum in Langenhagen, der Städtebauförderung und etwa der Mietpreisbremse befasst. Der SPD-Fraktionschef Marc Köhler berichtete aus der Ratsarbeit. Dabei machte er die politischen Schwerpunkte wie den Ausbau des Betreuungsangebots in Krippe, Kita und Hort sowie der Sanierung von Schulen deutlich. So müsste das Schulzentrum von Grund auf saniert und zum Teil neu gebaut werden, um gute pädagogische Rahmenbedingungen für IGS und Gymnasium zu bieten. 

"Wir freuen uns sehr über 15 Neueintritte im Jahr 2015", sagte Brunotte ferner. "Politisches Engagement ist eine wichtige Säule für unsere Demokratie und lebt vom Mitmachen." Deshalb laden die Sozialdemokraten die Bevölkerung zu Mitarbeit und Mitgliedschaft ein. "Mitmachen, mitentscheiden und Dinge verändern" sei das Motto. Wer Verantwortung vor Ort übernehme, erfahre so auch ein bereicherndes Ehrenamt, meint der SPD-Chef.

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr